Bezirksliga-Topspiel

11.11.2019

Tiefenbach ist fassungslos

Julian Eisele sieht die erste Rote Karte und fasst sich an den Kopf. Wenig später verabschiedete sich auch noch sein Tiefenbacher Mannschaftskamerad Alem Dzogovic vorzeitig.
Bild: Roland Furthmair

Zwei Platzverweise und ein Elfer für Gegner TSV Obenhausen entscheiden den Südschlager. Trainer Schregle hadert mit den Entscheidungen

Zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Bezirksliga lieferten sich im Nachbarschaftsduell der SV Tiefenbach und der TSV Obenhausen nach einer eher gemächlichen erster Spielhälfte noch eine höchst spannende zweite Halbzeit. In der gab es bis zum 1:3-Endstand mit zwei Platzverweisen für den SV Tiefenbach und einem Strafstoß für die Gäste eine Reihe von Aufregern. Der Tiefenbacher Trainer Christoph Schregle zürnte: „Zwei krasse Fehlentscheidungen gegen uns haben dieses Spiel entschieden. Die beiden Platzverweise waren genauso unberechtigt wie der Elfmeter gegen uns.“

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dabei ging seine Mannschaft schon nach fünf Minuten durch einen Treffer von Torjäger Elias Wekemann mit 1:0 in Führung. Kein Spieler in der Obenhausener Hintermannschaft fühlte sich nach einem weiten Einwurf zuständig und Wekemann musste den Ball nur noch über die Linie befördern. Der TSV Obenhausen erspielte sich in der Folgezeit ein leichtes Übergewicht, benötigte zum 1:1-Ausgleich in der 44. Minute allerdings einen Sonntagsschuss von Tim Hübsch, der eine Freistoß-Vorlage von Claus Jehle direkt in den Winkel platzierte.

Abermals startete der SV Tiefenbach nach der Halbzeit besser in die Partie, Obenhausens Torhüter Niklas Weikert rettete aber großartig gegen Maximilian Rogg. Im Gegenzug kassierte der Tiefenbacher Julian Eisele in der 56. Minute eine harte Rote Karte wegen groben Foulspiels und wenige Minuten danach brachte Claus Jehle mit einem direkt verwandelten Freistoß zur 2:1-Führung den TSV Obenhausen auf die Siegerspur. Ein angebliches Handspiel von Alem Dzogovic auf der Linie hatte in der 68. Minute dessen Platzverweis und einen Strafstoß für die Gäste zur Folge. Den fälligen Elfmeter parierte zwar zunächst Tiefenbachs Keeper Manuel Böck, im Nachschuss markierte jedoch Claus Jehle mit seinem zehnten Saisontreffer endgültig den 3:1-Endstand.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren