1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. 55-Jähriger schüchtert in Krumbach Jugendliche mit Pistole ein

Krumbach

18.06.2019

55-Jähriger schüchtert in Krumbach Jugendliche mit Pistole ein

Mit vier Einsatzwagen rückte die Polizei zu einem Mann in Krumbach an, der Jugendliche mit einer Pistole und einem Messer bedroht hatte.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

In Krumbach fühlte sich ein 55-Jähriger durch Jugendliche gestört. Er zeigte sich darauf mit Pistole und Messer. Die Polizei überwältigte den Mann später.

Am Montag gegen 21.40 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Krumbach die Mitteilung über eine bewaffnete Person, die in der Dr.-Schlögl-Straße unterwegs sei. Da die näheren Umstände anfangs völlig unklar waren, wurden mehrere Streifen zum Einsatzort beordert. Der Bewaffnete, ein 55-jähriger Mann, konnte kurz Zeit später an seiner Wohnung angetroffen werden.

Mann präsentierte sich in Krumbach mit Messer und Pistole

Im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen klärte sich der Sachverhalt auf. Der 55-Jährige fühlte sich durch eine Gruppe Jugendlicher, die sich in der Nähe seiner Wohnung aufhielten, gestört. Er forderte die Jugendlichen auf, ruhiger zu sein. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zeigte er eine Schreckschusswaffe und ein Messer vor. Dieses laut Polizei völlig unangebrachte Verhalten des Mannes hat nun strafrechtliche Konsequenzen, da er keinen kleinen Waffenschein vorweisen konnte und somit die Waffe nicht mitführen durfte.

Polizei muss in solchen Fällen mit dem Schlimmsten rechnen

Laut dem Sprecher der Krumbacher Polizeiinspektion, Claus Schedel, sind derartige Situationen für die Polizei schwer einzuschätzen: "In solchen Fällen muss man grundsätzlich vom Schlimmsten ausgehen." Daher wurden vier Einsatzwagen zum Haus des 55-Jährigen geschickt. Der Mann wurde, wie Schedel erzählt, sofort überwältigt, um eine mögliche Gefährdung der Beamten oder Unbeteiligter zu verhindern. Wie Schedel ergänzt, war der 55-Jährige zum Tatzeitpunkt betrunken. (zg/cgal)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren