Newsticker
RKI meldet 18.485 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz liegt bundesweit bei 125,7
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Edelstetten: Sind die Bauern die Prügelknaben der Nation?

Edelstetten
24.10.2019

Sind die Bauern die Prügelknaben der Nation?

Viele Landwirte haben auf ihren Wiesen oder Feldern grüne Kreuze als Ausdruck des Protests gegen das bereits beschlossene Begleitgesetz zum Volksbegehren für mehr Artenschutz aufgestellt. Sie sind es leid, zum Sündenbock für den Artenschwund in der Flur allein verantwortlich gemacht zu werden. (Symbolfoto)
2 Bilder
Viele Landwirte haben auf ihren Wiesen oder Feldern grüne Kreuze als Ausdruck des Protests gegen das bereits beschlossene Begleitgesetz zum Volksbegehren für mehr Artenschutz aufgestellt. Sie sind es leid, zum Sündenbock für den Artenschwund in der Flur allein verantwortlich gemacht zu werden. (Symbolfoto)
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

CSU-Landtagsabgeordneter Eric Beißwenger stellte sich in Edelstetten einer Diskussion über das Begleitgesetz zum Volksbegehren. Die Stimmung war teils gereizt.

Sind die Bauern die Prügelknaben der Nation? Mit dieser Frage eröffnete CSU-Landtagsabgeordneter Alfred Sauter den Diskussionsabend im Edelstetter Gasthof Bischof. Sauters Kollege, der CSU-Landtagsabgeordnete und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz Eric Beißwenger, der maßgeblich an der Erstellung des Begleitgesetzes zum Volksbegehren für mehr Artenschutz beteiligt war, stellte sich den Fragen der anwesenden Landwirte und Verbandsvertreter, mit etwa 40 Leuten eine überschaubare Veranstaltung. Inhaltlich ging es gleichwohl zur Sache. Nach dem erfolgreichen Volksbegehren werde die Diskussion noch „heftiger als vorher“ geführt, stellte Sauter fest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren