Newsticker

Mehr als 10.000 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ehrungen für jahrzehntelange Vereinstreue

Versammlung

24.04.2015

Ehrungen für jahrzehntelange Vereinstreue

Geehrt wurden anlässlich der Jahresversammlung des Soldaten- und Kameradschaftsvereins Edenhausen Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit. Unser Bild zeigt von links: Zweiten Vorsitzenden Karl Miller, Herbert Mönich, Paul Graile (beide 40 Jahre) und Ernst Brich (25 Jahre) gleichzeitig Erster Vorsitzender.
Bild: Werner Glogger

Soldaten- und Kameradschaftsverein Edenhausen hält Jahresrückblick

Wer schon jahrzehntelang Mitglied in einem Verein ist, beweist Treue, Kameradschaft und hat Vorbildfunktion für Jüngere. Alle, aber besonders jene, die während dieser Zeit Funktionen übernommen haben und das Vereinsgeschehen mitgestaltet haben, gebührt Dank und Anerkennung in Form einer Ehrung. So standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Soldaten- und Kameradschaftsvereins Edenhausen im Gasthaus Günzer derartige Auszeichnungen an.

In den 40 Jahren seiner Mitgliedschaft trug Paul Graile 20 Jahre die Vereinsfahne bei vielen Anlässen und fast ein Jahrzehnt bekleidete er zudem das Amt des Beisitzers. Obwohl Herbert Mönich seit 35 Jahren seinen Wohnsitz in Krumbach hat, blieb er doch seiner Heimatgemeinde treu und gehört nunmehr ebenfalls 40 Jahre dem Verein an. Gerne erinnere man sich an den Filmvortrag über seine Tätigkeit im afrikanischen Kongo zum Aufbau einer Wasseraufbereitungsanlage im Krisengebiet im Auftrag des THW, sagte Vorsitzender Ernst Brich und händigte Urkunde und silbernes Ehrenzeichen aus. Brich selbst steht seit 2004 an der Spitze des Vereins und bekleidete zuvor sechs Jahre das Amt des Kassierers. Sein Stellvertreter Karl Miller lobte sein Wirken und erwähnte seine 25-jährige Vereinszugehörigkeit, die in der Ehrenurkunde dokumentiert ist. Die weiteren Regularien der Versammlung beinhalteten den Jahresbericht, in dem an die öffentliche Weihnachtsfeier, Organisation des Volkstrauertages, kameradschaftliche Verpflichtungen bei Jubilaren und Besuch von Veranstaltungen der anderen Vereine erinnert wurde. Eine geordnete Finanzlage konnte Kassierer Thomas Fetschele in seinem Kassenbericht, der trotz einiger unvorhersehbaren Ausgaben mit einem kleinen Plus abschloss, vorweisen. Leider verlor der Verein mit dem Tod von Franz Bonk und Max Drexel zwei verdiente Ehrenmitglieder. Ihnen wie allen gefallenen Vereinskameraden galt während der sonntäglichen Messfeier das Gedenken. Erfreulicherweise erklärte sich Jürgen Schmaus bereit, künftig in der Fahnenabordnung als Begleitmann zu wirken.

In diesem Zusammenhang wurde bemängelt, dass es nach der Kirchenrenovierung keine Möglichkeit mehr gibt, während des Gottesdienstes die Fahnen beteiligter Vereine seitlich des Hochaltars abzustellen. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hildegard Schütz will sich dem Thema annehmen. Paul Graile regte an, die Wurst- und Kranzverlosung wegen vorangegangener Feiern nicht mehr ausfallen zu lassen. Für die kommenden Neuwahlen werde er als Kassierer nicht mehr zur Verfügung stehen, nachdem er inzwischen den Vorsitz beim Musikverein übernommen habe, gab Thomas Fetschele bekannt. (wgl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren