1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Jeder Euro zählt im Kampf gegen den Krebs

Münsterhausen

30.11.2019

Jeder Euro zählt im Kampf gegen den Krebs

Familie Mayer spendet in diesem Jahr wieder pro verkauftem Christbaum einen Euro an die Vereine Lichtblicke und Glühwürmchen, die die Kinderkrebsstation an der Uniklinik Augsburg finanziell unterstützen. Im Bild (von links): Mutter Nicole, Moritz, Max und Vater Peter Mayer.
Bild: Stefan Reinbold

Mit jedem verkauften Christbaum und einem Spendentag auf dem Hof in Hagenried hilft Familie Mayer aus Münsterhausen Vereinen, die Eltern krebskranker Kinder unterstützen.

Nicole und Peter Mayer erinnern sich noch ganz genau an den Tag, als die Ärzte bei ihrem Sohn Leukämie diagnostiziert hatten. An die Fassungslosigkeit. An die Hilflosigkeit, mit der sie dieser Diagnose gegenüberstanden. Und an die bodenlose Angst, als ihnen die Ärzte erklärten, man könne nicht sagen, ob ihr zweieinhalbjähriger Sohn die Krankheit überlebt. Max hatte Glück. Er hat den Krebs besiegt.

Die Erinnerung an die Zeit des Hoffens und Bangens lässt die Eltern nicht los

Heute ist er ein ganz normaler fröhlicher, aufgeweckter Bub. Er geht zur Schule, nimmt Flötenunterricht und foppt seinen jüngeren Bruder. Doch die Erinnerung an die Zeit des Hoffens und Bangens lässt die Eltern bis heute nicht los. Auch deshalb, weil andere Familien, die sie auf der Kinderkrebsstation in Augsburg kennen gelernt haben, nicht so viel Glück hatten, wie die Mayers. Aus Dankbarkeit für die Genesung ihres Sohnes und gewissermaßen auch als Erinnerung an die Kinder, die den Krebs nicht besiegen konnten, spenden die Mayers seit einigen Jahren aus dem Christbaumverkauf an ihrem Hof pro verkauftem Baum einen Euro an die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – „Lichtblicke“ und den Verein zur Unterstützung von krebs-, schwerst-, und chronisch kranken Kindern und deren Familien, „Glühwürmchen“. Beide Vereine haben sich zum Ziel gesetzt, die häufigen Klinikaufenthalte und die Umstände die die Erkrankung der Kinder mit sich bringen, erträglicher zu gestalten.

Lesen Sie auch:

Jeder Euro zählt im Kampf gegen den Krebs

Weihnachtsmarkt Münsterhausen 2019: Start, Termin und Öffnungszeiten

Münsterhauser Ortsumfahrung nimmt Gestalt an

So werden etwa Spielzeuge oder CDs und DVDs gekauft. Ein Ruheraum wurde eingerichtet, in den sich Eltern und Kinder zurückziehen können. Darüber hinaus fördern die Vereine mit den Spenden auch die Krebsforschung sowie die personelle Ausstattung der Kinderkrebsstation an der Uniklinik Augsburg. Aber auch bauliche Veränderungen konnten durch Spenden erreicht werden.

Christbaumverkauf ist nach Hagenried umgezogen

So erhielt die Station eine Art Freiluftterrasse im ersten Stock, wo die Kinder, die zu Beginn der Therapie wegen ihres angeschlagenen Immunsystems eigentlich nicht aus der Klinik dürfen, trotzdem an die frische Luft können. All diese Maßnahmen ermöglichten, dass die Angehörigen und Geschwister erkrankter Kinder häufiger zu Besuch kommen können, was auch zur Heilung beitrage, erklärt Peter Mayer. Er ist überzeugt davon, die Rekordsumme von 6175 Euro, die im vergangenen Jahr aus dem Christbaumverkauf und einem Spendentag auf dem heimischen Hof hervorgegangen ist, in diesem Jahr noch einmal zu steigern. Ein Bekannter habe ihm bereits signalisiert, er werde mindestens 500 Euro spenden.

Um noch mehr Platz zu haben, ist der Christbaumverkauf in diesem Jahr vom Areal des Hofladens in der Thannhauser Straße in Münsterhausen auf das landwirtschaftliche Anwesen nach Hagenried umgezogen. Der Verkauf der Christbäume startet dort am Dienstag, 3. Dezember. Außer sonntags werden die Christbäume von 9 bis 18 Uhr verkauft. Bereits an diesem Wochenende ist die Familie Mayer mit ihren Bäumen auch auf dem Thannhauser Weihnachtsmarkt vertreten.

Für den guten Zweck packen alle mit an

Mayer ist ein umtriebiger Macher. Noch am Abend werden im Flutlicht Bäume für den Verkauf auf dem Hof drapiert. Danach kommen zwei Mitglieder der Schießener Feuerwehr mit einem Lkw und holen Bäume ab, die sie auf dem Roggenburger Weihnachtsmarkt verkaufen. Nebenbei bestellt Mayer übers Telefon noch ein Crêpes-Eisen. Eigentlich hat er schon eines bestellt, wegen Lieferverzögerungen ist es allerdings unsicher, ob die Ware rechtzeitig bis zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts kommt. Noch später am Abend schauen noch ein paar Freunde auf dem Hof vorbei, um Eisenrohre und Baustahl zu Christbaumständern zusammenzuschweißen. Für den guten Zweck packen alle mit an.

Lesen Sie auch:

Und alle waren froh und munter ...

Das gilt auch für den Spendentag und die kleine Weihnachtsparty, die am Samstag, 14. Dezember, ab 9 Uhr auf dem Anwesen in Hagenried 32 stattfinden sollen. Freunde, Familienmitglieder aber auch der Münsterhauser Faschingsverein, der in einer der Hallen Mayers seinen Faschingswagen zusammenbaut, helfen mit, die Bewirtung und das Rahmenprogramm an diesem Tag auf die Beine zu stellen. In der beheizten Maschinenhalle werden Glühwein, Crêpes und andere Leckereien verkauft. Die Metzgerei Frey aus Stadtbergen spendiert das Essen. Abends steigt eine kleine Party. Der Erlös dieses Tages geht komplett an die beiden Elterninitiativen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

30.11.2019

Ein schöner Beitrag, aber sie heißt Nicole und nicht Birgit.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren