Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Landkreis: Warum viele Vögel bleiben

Landkreis
24.11.2016

Warum viele Vögel bleiben

Immer mehr Störche verzichten in der kalten Jahreszeit auf den Zug nach Süden und bleiben in der heimischen Region. Bei schlechtem Wetter weichen die Störche oftmals ins Rheintal oder an den Bodensee aus. Unser Archivbild zeigt einen Storch in Langenhaslach. 
4 Bilder
Immer mehr Störche verzichten in der kalten Jahreszeit auf den Zug nach Süden und bleiben in der heimischen Region. Bei schlechtem Wetter weichen die Störche oftmals ins Rheintal oder an den Bodensee aus. Unser Archivbild zeigt einen Storch in Langenhaslach. 
Foto: Ottmar Frimmel

In der Region kann man Störche bei der Futtersuche sehen. Warum viele Gäste aus dem Norden zu uns kommen.

Wer würde ihn nicht mal gerne in seinem Garten sehen? Es geht um den auffällig schönen Vogel mit dem Namen Seidenschwanz. Beheimatet ist er in Skandinavien. Doch immer öfter zieht es ihn im Winter in Richtung Süden. Das Nahrungsangebot ist der Grund. Doch bisher müssen wir in der Region auf den prächtigen Vogel aus dem Norden noch warten. Auch Stefan Böhm, Diplombiologe und Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe, ist nicht bekannt, dass der Vogel bisher in Bayern aufgetaucht wäre.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.