Newsticker
Keine Testpflicht mehr für Geimpfte und Genesene in Bayerns Altenheimen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Umbenennung: Ninja-Trendsport im Sozialen Jahr begleiten

Umbenennung
05.05.2021

Ninja-Trendsport im Sozialen Jahr begleiten

Selber zum Ninja Sportler werden kann man nun bei der Sportschule der TSG Thannhausen.
Foto: Stefan Herold

Ex-Kindersportschule der TSG Thannhausen heißt jetzt Quiks. Zusatzangebote zu bisherigem Programm

Die ehemalige Kindersportschule aus Thannhausen heißt mittlerweile Quiks, Qualität in Kindersport und Schule. Neben dem bekannten Sportangebot, auch an den Standorten Münsterhausen und Neuburg, sollen attraktive Zusatzangebote den Kindern Freude bereiten.

Die Fernsehsendung Ninja Warrior Germany, aber auch das Klettern und Bouldern, sind derzeit absolut im Trend, schreibt Stefan Herold in einer Pressemitteilung. Deswegen sollen Kinder aus der Region jetzt die Möglichkeit bekommen und in der Gruppe „Kletter Ninjas“ selbst zum Ninja Sportler zu werden. Mit viel organisiertem Material und aufwendigen Aufbau-Ideen dürfen sich die Kinder auf bekannte Elemente aus der Show, aber auch komplette „Stages“ freuen. Auch kleinere Wettkämpfe sind angedacht.

Los geht’s im Sommer, mittwochs, ab 8 Jahren und in verschiedenen Altersgruppen. Die Plätze sind begrenzt, sodass man sich mit seiner unverbindlichen Voranmeldung nicht zu lange Zeit lassen sollte.

Weiterhin gibt es auch das Zusatzangebot Tücherakrobatik. Hier werden verschiedene Figuren am Vertikaltuch erlernt und Choreografien für mögliche Auftritte einstudiert.

Auch ein FSJ, Freies Soziales Jahr, kann wieder bei der Quiks absolviert werden. Eine Stelle ist derzeit noch frei. Neben der Mitarbeit in den Sport- und Zusatzangeboten gehören auch verschiedene Schulkooperationen zum Aufgabengebiet. Das FSJ ist eine schöne Möglichkeit, um etwas Abstand zum Lernen zu gewinnen und um sich Gedanken über die berufliche Zukunft machen zu können.

Infos gibt es per E-Mail unter kiss.thannhausen@gmail.com

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren