Newsticker

RKI meldet fast 15.000 Infizierte innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Verzweifelten möglichst rasch helfen

Jubiläum

22.01.2015

Verzweifelten möglichst rasch helfen

Zum 25. Bestehen der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Diakonievereins Krumbach, dankte Pfarrer Ulrich Funk Diplom-Sozialpädagogin Anita Klopf für ihre in all diesen Jahren geleistete Arbeit mit Ratsuchenden.
Bild: Sigrid Stephan

Anita Klopf berät seit 25 Jahren an der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Diakonievereins Krumbach

Seit 25 Jahren besteht die evangelische Beratungsstelle in Krumbach. Anfangs in der Bahnhofstraße 44, hat sie ihr Domizil seit rund zwölf Jahren im evangelischen Pfarramt in der Jochnerstraße.

Der Diakonieverein Krumbach als Träger richtete im Januar 1990 seine Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle in enger Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk Augsburg ein. Seitdem berät und begleitet die Augsburger Diplom-Sozialpädagogin Anita Klopf in persönlichen, partnerschaftlichen und familiären Krisensituationen. Von Anfang an kommt sie dazu einmal wöchentlich, jetzt jeden Dienstag, nach Krumbach.

Der Beraterin Anita Klopf war und ist es stets ein Anliegen, dass Ratsuchende, die sich oft in einem verzweifelten Zustand befinden, möglichst rasch zumindest den ersten Termin bekommen. Die Gespräche, die 45 bis 50 Minuten dauern, helfen manchmal schon ab der ersten Beratung. Zumindest wird aber der größte psychische Druck gelindert und in weiteren Beratungsterminen kann am Problem gearbeitet werden. Verändert hat sich in den 25 Jahren die Struktur der Klienten: Waren es früher fast ausschließlich Frauen, die Rat suchten und oft nur mit viel Überredung ihre Männer zu einer Teilnahme bewegen konnten, sind es heute vielfach Männer, die den ersten Schritt tun. Und es kommen im Gegensatz zu früher ganze Familien, weiß die Augsburgerin zu berichten.

Bei den Beratungsgesprächen hilft sie den Betroffenen, eine für sie akzeptable Lösung zu finden und Verständnis für die Person des Anderen zu wecken. Aber damit das gelingen kann, rät sie den Klienten, nicht zu warten bis die Situation eskaliert und man sich nur noch gegenseitig Vorwürfe macht, denn dann wird die gemeinsame Arbeit immer schwieriger.

Ganz besonders freut es Anita Klopf immer, wenn sie manchmal noch nach Jahren eine Rückmeldung bekommt, wie hilfreich die Beratung gewesen ist. Oder, was sie in letzter Zeit öfter erlebt, dass junge Paare zu ihr kommen, um sich vorbeugend einen Rat für eine gelingende Partnerschaft zu holen.

Beratungstermine können unter der Tel.-Nr. 08282/5106 dienstags bis freitags von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr vereinbart werden. Als Träger bietet der evangelische Diakonieverein Krumbach die Beratungen kostenlos an. Im Einzelnen wird die Beraterin mit den Klienten jedoch besprechen, inwieweit ihnen eine Spende möglich ist. (sst)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren