Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Lesetipp: Gurgeln als langfristige Lösung für Schulen und Kitas?

Lesetipp
09.05.2021

Gurgeln als langfristige Lösung für Schulen und Kitas?

In solche Testplatten werden die Proben gefüllt. Ein Klassenpool würde in ein Loch passen, in dem auch die Probe für einen Einzel-PCR-Test untergebracht wird.
Foto: Novogenia

Plus Ein Labor in einer Messehalle in Salzburg soll künftig eine Million PCR-Tests pro Tag bewältigen. Groß denkende Molekularbiologen wollen einen weiteren Lockdown verhindern.

Das globale Problem und sogar auch ein Teil seiner Lösung wird im Kleinen an der Grenze kurz vor Salzburg sichtbar. Wo in normalen Zeiten täglich zigtausende Autos unkontrolliert durchrollen, ist die Fahrbahn nun auf eine Spur verengt und ein österreichischer Grenzbeamter hält jeden an. Einen Pass will er nicht sehen. Welcher Mensch da im Wagen sitzt, interessiert ihn also nicht, er kontrolliert nur, ob da nicht auch Coronaviren nach Österreich einreisen. Wer passieren will, muss sagen, wohin die Fahrt geht und einen Nachweis für einen negativen Corona-Test zeigen. Mindestens einmal hört der Grenzbeamte diesen Morgen „Salzburg“ als Antwort, genauer wäre gewesen: das Unternehmen, das im großen Stil dem Coronavirus auf die Spur kommen und einen weiteren Lockdown verhindern möchte. Aber für Kleinklein ist an der Grenze keine Zeit.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.05.2021

Danke für den ausführlichen Bericht! Statt Unsummen für fragwürdige Schnelltests an jeder Ecke auszugeben wäre es sinnvoll in PCR-Pool-Tests für Schulen, Unis und Unternehmen zu investieren.
Vermutlich fehlt es an Software und Logistik bei den deutschen Laborunternehmen, die Zahl der Tests sollte durch die Pool-Bildung inzwischen kein Problem mehr sein.
Es gibt immer häufiger Berichte über Einzelfälle, die erst mit PCR gefunden wurden, während der Schnelltest noch negativ war.
Um die Öffnung der Schulen nach Pfingsten etwas besser abzusichern wäre die Testung mit Pool-Tests ab dem ersten Schultag sinnvoll. Sonst droht durch die hohe Inzidenz in der Altersgruppe der Schüler eine Welle von Quarantäne für viele Schüler statt mehr Unterricht.
Das wäre ein lohnendes Ziel für die bayerische Politik!

Permalink
09.05.2021

Warten wir doch einmal ab, was unsere Virologen dazu sagen.

Im Gegensatz zu Ihnen finde ich Schnelltests aber ebenfalls wichtig und notwendig, allerdings müssten diese eigentlich mindestens jeden zweiten Tag durchgeführt werden (Unzulänglichkeiten sind ja bekannt).

Unsere Virologen setzen auf Lockdown, anstatt auf eine entsprechende Teststrategie (Vorschläge fehlen komplett) zu setzen.

Vielleicht wachen diese Damen und Herren endlich mal auf und denken auch realistisch.



Der hier aufgezeigte Ansatz kann wirklich helfen um einer weiteren Ausbreitung des Virus zu verhindern bzw. zu minimieren.


Permalink