1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. 60 Jahre, 60 Kilometer: Das SOS-Kinderdorf feiert auf besondere Art

05.06.2018

60 Jahre, 60 Kilometer: Das SOS-Kinderdorf feiert auf besondere Art

jor010.JPG
2 Bilder
Die Hand war meine! In wochenlanger Arbeit haben die Kinder des SOS-Kinderdorfs und des Kinderhorts Kacheln für das Kunstwerk hergestellt und sich somit am Dorfeingang verewigt.
Bild: Mareike Spielhofen

Vor 60 Jahren öffnete das erste SOS-Kinderdorf in Dießen seine Türen. Der Startschuss für die Jubiläumsfeier ist gefallen. Am Wochenende werden viele Besucher erwartet.

Wie passend, dass die Umrundung des Ammersees, mit Schwenker, rund 60 Kilometer beträgt. So entstand die Idee, für jedes Jahr, das es das SOS-Kinderdorf Ammersee-Lech gibt, nämlich 60, einen gemeinsamen Kilometer zu laufen.

Die Idee zu diesem dorfinternen Auftakt der Festlichkeiten zur 60-Jahr-Feier hatten Jan Volkmer und Roger Kretschmann. Unter großem Jubel und Trommelwirbel der SOS-Kinderband Karacho wurden die Läufer am Dorfeingang empfangen. „Ich bin 20 Kilometer gelaufen, von Dießen nach Schondorf, und dann ab Herrsching noch mal ein Stück“, berichtete ein 15-Jähriger stolz. „Die Kinder waren wirklich gut, sie haben uns Erwachsenen keine Pause gegönnt“, berichtete Einrichtungsleiterin Susanne Dillitzer etwas verschwitzt und außer Puste.

Es gibt ein neues Kunstwerk 

Nach dem gemeinsamen Lied „Wenn ich den See seh‘, brauch ich kein Meer mehr“ mit der Karacho-Band konnten alle Läufer wieder ruhiger atmen und es folgte ein weiterer Höhepunkt des Tages: die Enthüllung eines unter einem Schwungtuch versteckten Kunstwerks am Dorfeingang. Dieses hatte Roger Kretschmann in der Kunstwerkstatt gemeinsam mit den Kindern und Erwachsenen des SOS-Kinderdorfes schon seit Monaten vorbereitet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch den Dorfmeistern Markus Obermaier und Manfred Bauer, die bei der Entwicklung und beim Bau aushalfen, wurde gedankt. Aber im Mittelpunkt standen die Kinder und Jugendlichen, die den Sockel in Form von Kacheln in wochenlanger Arbeit gestaltet haben. Unter lautem Trommelwirbel enthüllen sie ihr Kunstwerk und jeder suchte und bejubelte am Sockel seine Kachel, mit der er oder sie sich am Eingang des SOS-Kinderdorfes verewigt hat.

Am Wochenende gibt es ein großes Programm 

Als nächsten Höhepunkt lädt das SOS-Kinderdorf zum 60-jährigen Bestehen - es war einst das erste SOS-Kinderdorf in Deutschland am Samstag, 9. Juni, von 12 bis 18 Uhr zu einem Tag der Offenen Tür ein. Das Programm verspricht jede Menge Spiel und Spaß: ein Zauberer, Kinderschminken, eine Hüpfburg, Spiele und vieles mehr.

Besucher können sich aber auch über die Arbeit des SOS-Kinderdorfes informieren und haben die Gelegenheit, Kinderdorfhäuser zu besichtigen und dort mit Kinderdorfmüttern und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. (lt)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
jor233.jpg
Landsberg

Mathias Neuner kandidiert 2020 erneut als Oberbürgermeister von Landsberg

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden