1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Anti-Terror-Übung auf dem Penzinger Fliegerhorst

Penzing

14.06.2018

Anti-Terror-Übung auf dem Penzinger Fliegerhorst

Auf dem Penzinger Fliegerhorst findet eine große Anti-Terror-Übung statt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Zahlreiche Einsatzkräfte kommen Anfang nächster Woche nach Penzing. Sie proben den Ernstfall.

Einsatz- und Rettungskräfte proben nächste Woche auf dem Penzinger Fliegerhorst ein besonderes Szenario. Verschiedene Organisationen wie Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei, Militär und Technisches Hilfswerk sowie Katastrophenschutzbehörden nehmen an einer Großübung zur Terrorismusabwehr teil. Das teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.

Rund um den Fliegerhorst kann es zu Rauchentwicklung und kleinen Explosionen kommen

Am Montag und Dienstag, 18. und 19. Juni, findet unter der Bezeichnung BAYTEX 2018 eine zweitägige Übung auf dem Militärflugplatz statt. „Die Großübung steht in keinem Zusammenhang mit irgendwelchen konkreten Gefährdungshinweisen, sondern dient einzig der Erprobung und Weiterentwicklung von Konzepten zur effektiven Einsatzbewältigung einer terroristisch bedingten Großlage“, heißt es dazu von der Polizei.

Aufgrund der Übungsanlage und einer gewollt realitätsnahen Darstellung der Szenarien weist die Polizei auf kurzfristige Rauch-, Lärm- oder Knallentwicklungen hin. Es bestehe jedoch keinerlei Gefahr für die Bevölkerung. Im Rahmen der An- und Abfahrt kann es rund um den Fliegerhorst in Landsberg und Penzing vereinzelt zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
JugendZwoNul_12.jpg
Kommentar

Wie die Vermisstensuche im Internet einzuschätzen ist

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen