1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Der Einsatz wurde belohnt

Fußball Bezirksliga

13.09.2017

Der Einsatz wurde belohnt

Bis zum Schluss haben die Kauferinger (Mitte Thomas Hasche) an sich geglaubt und wurden dafür belohnt: In der 87. Minute erzielte Felix Nebel gegen Kissing den Treffer zum hochverdienten 1:1-Ausgleich.
Bild: Julian Leitenstorfer

Kaufering verschenkte gegen Kissing viele Chancen und wurde dafür bestraft. Doch der VfL gab sich nicht auf und erkämpfte sich doch noch einen Punkt.

Sie haben sich nie aufgegeben, und dafür wurden die Kauferinger gestern Abend belohnt: In der 87. Minute erzielte Felix Nebel den Treffer zum 1:1-Ausgleich gegen den Kissinger SC. Auch wenn es nicht für drei Punkte reichte – den einen haben sich die Kauferinger absolut verdient.

Was die Chancen betrifft, so hätte es eigentlich der zweite Saisonsieg werden können – fast müssen: Drei Alleingänge hatten die Kauferinger und noch weitere gute Möglichkeiten, aber im Abschluss zeigte die Mannschaft von Christian Ziegler Schwächen. Gleichzeitig ist das Unentschieden hoch anzurechnen, schließlich fehlten mit Duran, Müller und Bucher drei Stammkräfte.

Trotzdem hatten die Gastgeber von Beginn an mehr vom Spiel. Kissing versuchte früh den Spielaufbau des VfL zu stören, doch die Ziegler-Elf ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit schnellen Angriffen sorgte sie immer wieder für Gefahr, doch der letzte Pass kam nicht an – oder der Torschuss wurde eher zu einer Rückgabe.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Abschluss war Kaufering einfach zu harmlos – dafür aber ganz sicher in der Abwehr. In der ersten Halbzeit ging von Kissing kaum Gefahr aus – nur zweimal musste VfL-Keeper Wölfl eingreifen, hatte da aber keine Probleme. Allerdings schafften es die Gäste, Kaufering aus dem Tritt zu bringen, in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte lief auf beiden Seiten nicht mehr viel zusammen.

Keine zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Dominik Pittrich allein auf den KSC-Keeper zulief, an diesem aber ebenso scheiterte wie Frederik Linke und Thomas Hasche nach ihren Alleingängen in der ersten Halbzeit. Angesichts der vergebenen Chancen musste man befürchten, dass sich dies für den VfL noch rächen würde.

Und tatsächlich: In der 71. kam Kissing durch Lang zum 1:0 – zum ersten Mal sah die Kauferinger Abwehr nicht gut aus. Aber die Heimelf kämpfte, lief immer wieder und in der 87. zog Felix Nebel einfach ab – der Ball landete abgefälscht zum 1:1 im Kissinger Tor. Kurz zuvor hatte Kissings Genitheim Gelb-Rot gesehen – eine kuriose Situation. Da er zu lange für den Einwurf brauchte, pfiff der Schiedsrichter ab, zeigte Einwurf für Kaufering an und da Genitheim den Ball nicht fallen ließ, sondern wegwarf, sah er – bereits Gelb vorbelastet – Gelb-Rot.

VfL Kaufering: Wölfl, Lässig, Neugebauer (79. Höfer), Wolf, Nebel, Krimshandl, Wiedemann (73. Graf), Linke (62. Tauscher), Mätz, Hasche, Pittrich

Kissinger SC: Sedlmeier, Barkhurst, Wrba, Lang, Wimmer (69. Horak), Berglmeir (79. Ogino), Ganibegovic, Gottwald (85. Gajic), Pöhlmann, Graf, Genitheim

Gelb-Rot: Genitheim (86., KSC)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren