Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein Märchenschloss mitten in Landsberg

Landsberg

14.01.2021

Ein Märchenschloss mitten in Landsberg

Brautkleider im passenden Ambiente anprobieren und aussuchen, das können Frauen bei Tian van Tastique in der Jesuitengasse 440 in Landsberg. Dort hat der Modedesigner eine Art Märchenreich eingerichtet.
Bild: Christian Rudnik

Plus Tian van Tastique hat in der Jesuitengasse in Landsberg ein ganz besonderes Brautmoden-Studio. Dort können Bräute sogar übernachten. Auch das Fernsehen schaut regelmäßig vorbei.

Seit einem Jahr lassen Modedesigner Tian van Tastique und sein Partner Marco Notheis in der Jesuitengasse 440 in Landsberg die Träumer so mancher Braut wahr werden. Vor einem Jahr haben die beiden mit viel Liebe zum Detail ein altes Haus in ein richtiges Märchenreich verwandelt – eines, in dem vom Prinzessinnenzimmer über Himmelbett, großen Spiegel und viel Spitze, Tüll und Glitzer nichts fehlt, was junge Frauen sich rund um ihren „schönsten Tag im Leben“ wünschen.

Der Showroom erstreckt sich über drei Etagen

Drei Etagen umfasst der neue „Showroom“ mit etwa 330 Quadratmetern Präsentationsfläche samt Übernachtungszimmer. Es ist mehr als ein Brautmodengeschäft, was der 1979 in Starnberg geborene Designer Tian van Tastique dort geschaffen hat, es ist ein, wie er es selbst am liebsten bezeichnet „Maison de Couture“.

Tian van Tastique lässt in seinem Brautmodenstudio in Landsberg Mädchenträume wahr werden
Bild: Christian Rudnik

Vor einem Jahr ist er von Finning nach Landsberg in das Haus am Berg gezogen, das er nach seinen Vorstellungen eingerichtet hat. Französischer Vintage-Stil überwiegt in allen Räumen gepaart mit vielen romantischen Accessoires. „Jedes Möbelstück und jedes Dekoobjekt haben wir selbst ausgesucht und nach Landsberg gebracht“, sagt Marco Notheis, der bei Tian van Tastique fürs Kaufmännische und die Organisation zuständig ist. Alles passt zusammen, von den Vorhängen an den Fenstern über die Lampen an Decken und auf kleinen Tischen und Schränken bis hin zum Kaffee-Geschirr, das in ersten Stock darauf wartet, Bräuten und ihren Begleitungen selbst gemachte Kuchen zu kredenzen.

Brautkleider, Brautdirndl und Festgewänder

Die Stars in den Räumlichkeiten aber sind die vielen Brautkleider, Brautdirndl und Festgewänder, die allesamt von Tian van Tastique selbst designt wurden und in Finning genäht werden. Dabei hatte der Designer eigentlich nie den Plan, ins Brautmodengeschäft einzusteigen. Nach dem Abitur besuchte er die Modeschule Esmod in München, entwarf dort Abendmode und präsentierte diese bei den unterschiedlichsten Modenschauen. Im Laufe der Zeit gewann Tracht Einfluss auf seine Entwürfe und immer öfter entstanden Brautkleider.

Brautkleider, soweit das Auge reicht. In der Jesuitengasse 440 in Landsberg hat Modedesigner Tian van Tastique ein ganz besonderes Brautmodenstudio eingerichtet.
Bild: Christian Rudnik

Und so kam, was kommen musste: Bräute nicht nur aus Bayern, sondern auch aus Österreich, der Schweiz und Norddeutschland ließen und lassen sich seine Brautmodelle auf den Leib schneidern. Denn insbesondere die Brautdirndl von Tian van Tastique beherbergen Details, die, wie Marco Notheis (34) sagt, kein anderer Designer anbietet: Oben Dirndl, unten Brautkleid mit schwingendem Tellerrock, der übrigens aus mehr als 20 Meter Stoff besteht. Dieses Brautdirndlkleid lässt sich nämlich nach der Hochzeit ohne Überrock mit einem farbigen Taillenband oder einer passenden Schürze auch als festliches Dirndl zu verschiedenen Anlässen tragen.

In einem Bauernhaus in Finning fing es an

Längst aber hat Tian van Tastique seine Collection auch um klassische Brautkleider erweitert. „Nicht jede Braut mag in Tracht heiraten“, sind sich der Designer und sein Team einig. Geschneidert wird nach wie vor in Finning in großzügigen Produktionsräumen. Das Bauernhaus, in dem Tian van Tastique 2015 sein Atelier und einen Showroom aufbaute, wurde schnell zu klein. „Jetzt haben wir ein wundervolles Haus in Landsberg gefunden, in dem wir alle unsere Vorstellungen umsetzen konnten und in dem sich unsere Bräute mit ihren Begleitungen rundum wohlfühlen können“, sagt Tian van Tastiqe.

Einmal eine Prinzessin sein

Wenn der strenge Corona-Lockdown beendet sein wird, dürfen sich Bräute bei Tian van Tastique wieder wie eine Prinzessin fühlen. „Unsere Kundinnen haben bei der Auswahl ihres Brautkleides quasi ein ganzes Haus für sich alleine. Denn „Laufkundschaft“ im klassischen Sinne gibt es bei Tian van Tastique nicht, denn der Designer und sein Team legen großen Wert darauf, sich auf die eine Braut und ihre Wünsche konzentrieren zu können. Einen Blick in das „Maison de Couture“ in der Jesuitengasse hat auch ein Fernsehteam geworfen. Ende Dezember war es bei „Zwischen Tüll und Tränen“ auf Vox zu sehen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren