Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Eine Halle für die Hackschnitzel

Energie

18.02.2015

Eine Halle für die Hackschnitzel

Igling braucht dringend ein neues Lagergebäude. Jetzt könnte es bald losgehen

Die Gemeinde Igling braucht dringend eine Hackschnitzelhalle, da das bisher für die Lagerung bei der Stadt Landsberg angemietete Gebäude ab diesem Sommer nicht mehr zur Verfügung steht. Mit dem in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig erteilten Auftrag an Bürgermeister Günter Först, die Baugrunduntersuchung zu vergeben sowie der ebenfalls einstimmigen Entscheidung für ein zwölf Meter breites Gebäude ist die Gemeinde der Verwirklichung der Halle schon ein gutes Stück näher gekommen.

Die ursprüngliche Planung gehe auf das Jahr 2006 zurück, hatte Gemeinderat Peter Heiland, der sich laut Bürgermeister Först „um die ganze Geschichte kümmert“, zunächst erläutert. Aus dem ursprünglich vorgesehenen Satteldach sei schnell ein Pultdach geworden, entstehen sollte das 15 mal 30 Meter große Gebäude bei der gemeindlichen Altdeponie. „Die dort notwendigen Bohrungen haben zwei Jahre gedauert mit dem Erfolg, dass der Eingabeplan neu gemacht werden musste.“

Heiland schlug eine Verringerung der Stützweite von 15 auf zwölf Meter vor, das spare Kosten, weil weniger Gründung notwendig ist. Als Aufbau empfahl der Gemeinderat drei Meter hohe Schüttewände aus Beton, darüber eine Holzkonstruktion. Als nächste Arbeit listete Heiland die Freimachung des Baufelds auf, um abstecken und einen Gründungsvorschlag machen zu können. „Dann können wir die Erdarbeiten ausschreiben.“ (löbh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren