Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

Kommentar

09.11.2017

Erfrischende Pläne

LT-Redakteur Dominic Wimmer.
3 Bilder
LT-Redakteur Dominic Wimmer.
Bild: Julian Leitenstorfer

Jetzt steht fest, wie das neue Warmfreibad in Greifenberg aussehen soll. LT-Redakteur Dominic Wimmer findet sie gut und erklärt, warum das Bad so wichtig ist.

Ja, ein Warmfreibad dient dem Spaß und der Erholung, aber auch dem Sport. Zum einen sonnen sich die Gäste auf der Liegewiese, zum anderen ziehen sie gemütlich oder auch sportlich ambitioniert ihre Bahnen im Wasser. Sie verausgaben sich beim Aqua-Jogging oder planschen im Falle von Kindern vor sich hin und haben dabei ihren Spaß. Sicherlich kostet dieses Angebot Geld. Mehr Geld, als durch den Betrieb erwirtschaftet werden kann. Aber eine Tourismusregion wie der Landkreis Landsberg tut gut daran, Warmfreibäder wie in Greifenberg und Thaining anzubieten. Denn nicht immer laden die Seen durchgehend von Mai bis in den Herbst hinein zum Schwimmen ein. Und wo sonst sollten Kinder richtig Schwimmen lernen als im Frei- oder Hallenbad?

Dass der Kreisausschuss die Vorplanungen für den doch kostspieligen Neubau des Bades in Greifenberg abgesegnet hat, ist zu begrüßen. Das alte Warmfreibad hat zwar seinen Charme, ist aber in die Jahre gekommen und schreckt durch sein Erscheinungsbild auch viele Gäste ab. Vergilbte Fliesen, viele Stufen (gerade für ältere Besucher ein Problem), mehrere Ebenen und schmale Wege wirken nicht gerade besucherfreundlich. Die Pläne für das neue, familienfreundliche Bad haben einen starken Reiz. Und eine neue Sport- und Vergnügungsstätte lockt auch neue Besucher an. Somit kann ein neues Bad vielleicht auch wirtschaftlicher sein, als es das alte bislang war.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren