Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landsberg: Der Blumenmann als Zugpferd

Landsberg
25.11.2016

Der Blumenmann als Zugpferd

Melanie Lackermeier (rechts) hat mit ihrem Mann den Marktstand von Johann Pfaffelhuber (links) übernommen. Jedoch arbeitete er weiterhin als „Zugpferd“ an seinem alten Stand. 
2 Bilder
Melanie Lackermeier (rechts) hat mit ihrem Mann den Marktstand von Johann Pfaffelhuber (links) übernommen. Jedoch arbeitete er weiterhin als „Zugpferd“ an seinem alten Stand. 

Fast 35 Jahre lang verkauft Johann Pfaffelhuber auf dem Samstagsmarkt Blumen

Eimerweise Tulpen und Narzissen im Frühling, Sonnenblumen im August, Amaryllis im Winter und Rosen eigentlich das ganze Jahr über. Welcher Landsberger kauft nicht seine Blumen samstags auf dem Markt? Seit knapp 35 Jahren steht Johann Pfaffelhuber bei Wind und Wetter zuverlässig jeden Samstag von vier in der Früh (da baut er auf) bis drei Uhr nachmittags (da ist alles abgebaut) auf dem Landsberger Hauptplatz. Aus jungen Kunden hat er im Laufe der Jahre Eltern werden sehen, dann Großeltern und heute verkauft Pfaffelhuber ganzen Generationen seine Blumen und kann so manche Geschichte erzählen. „Über Landsberg könnt ich ein Buch schreiben“, sagt der 71-Jährige und schmunzelt breit. Vor ein paar Wochen hat er nun sein Geschäft Nachfolgern übergeben. Zum Abschied fuhr er einen halben Lastwagen voller Geschenke von seinen treuen Kunden nachhause. Und dennoch steht er weiterhin jeden Samstag auf dem Markt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.