Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Mit Auto frontal gegen Baum: Fahrer hat einen Schutzengel

Region Landsberg

10.01.2021

Mit Auto frontal gegen Baum: Fahrer hat einen Schutzengel

Einen Schutzengel hatte ein junger Mann bei einem Verkehrsunfall bei Andechs.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagabend in der Region Landsberg ereignet. Der 20-jährige Fahrer aus Andechs hat Glück im Unglück.

Einen Schutzengel hat ein 20-jähriger Andechser mit an Bord gehabt, als er am Freitagabend mit seinem Auto unterwegs war: Der junge Mann prallte gegen einen Baum, überstand den Unfall nach Angaben der Polizei aber mit leichten Verletzungen. Den hinzugerufenen Rettungskräften bot sich vor Ort ein Trümmerfeld.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann von Machtlfing in Richtung Andechs unterwegs. Der Andechser kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug frontal gegen einen Baum. Der junge Mann konnte sich nach dem Unfall selbstständig aus dem massiv beschädigten Fahrzeug befreien. Da er kein Handy dabei hatte, musste er etwa eineinhalb Kilometer zurück nach Hause laufen und wurde dort durch seinen erschrockenen Vater in Empfang genommen. Dieser verständigte unverzüglich die Polizei und brachte seinen Sohn ins nächstgelegene Krankenhaus.

Die Trümmer sind über 100 Meter verteilt

Die Polizei konnte wenig später den Pkw des 20-Jährigen feststellen. Der Motorblock wurde herausgerissen und lag etwa 50 Meter von der Unfallstelle entfernt. Das Trümmerfeld erstreckte sich über annähernd 100 Meter. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Die Staatsstraße musste zur Bergung des Fahrzeuges und Reinigung der Fahrbahn für etwa eine Stunde durch die Feuerwehr gesperrt werden. (lt)

Lesen Sie dazu auch

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren