24.05.2013

Vorsicht, Einbrecher!

Verschönerungsverein mahnt in Riederau zur Wachsamkeit

Riederau Nach der winterlichen Einbruchsserie, die sich vor allem in Schondorf, Greifenberg und Utting abgespielt hat, ist in den vergangenen Wochen offenbar Riederau verstärkt in das Blickfeld von Straftätern gerückt. Der Verschönerungsverein Riederau bittet daher die Einwohner des Dießener Ortsteils um verstärkte Aufmerksamkeit.

Nachdem Ende Dezember unbekannte Täter im Getränkemarkt in Riederau einen Sach- und Beuteschaden von rund 2500 Euro hinterließen, waren Ende April Einbrecher in zwei Wohnhäusern in den Straßen Langäcker und Neuwiese zugange, vor Kurzem folgte ein weiterer Einbruch im Malerweg, fasst Vereinschef Stephan Widler zusammen.

Auf der Internetseite des Verschönerungsvereins (www.riederau.net) hat er Informationen zum Thema zusammengestellt und Links zu Fragen von Einbruchsprävention und lokalen Hilfsangeboten angebracht. Er warnt auch davor, dass Risiko, selbst Opfer eines Wohnungsdiebstahls zu werden, zu unterschätzen: „Etwas Bargeld, ein bisschen Schmuck oder ein paar Erbstücke sind fast überall zu finden“, auch wenn jemand meine, bei ihm sei nichts zu holen. Außerdem hinterlasse die Tatsache, dass sich Fremde Zutritt zur eigenen Wohnung verschafft haben, bei vielen Familien „ein furchtbares Gefühl“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch die Dießener Polizei will noch keine Entwarnung geben, so Inspektionsleiter Hartwin Lang auf Nachfrage des LT. Zu den im Winter bevorzugt während der langen Zeiten der Dunkelheit verübten Einbrüchen seien an die Polizei keine verwertbaren Hinweise herangetragen worden. Er bittet deshalb weiter, sich nicht zu scheuen, ungewöhnliche oder verdächtige Beobachtungen im Wohnumfeld zu melden. In diesem Zusammenhang betont Lang auch, dass Anrufern, die entsprechende Mitteilungen machen, keine Kosten entstünden, wenn sich diese Hinweise als „Fehlalarm“ herausstellen.

Außerdem kündigte Lang an, eine weitere Präventionsveranstaltung abhalten zu wollen. (ger)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
leit762354(1).jpg
Landsberg

Der lockere Pastor mit dem Rennrad

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden