Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Landkreis Landsberg: Bald 10.000 Corona-Infektionen im Landkreis Landsberg

Landkreis Landsberg
08.01.2022

Bald 10.000 Corona-Infektionen im Landkreis Landsberg

Die Zahl positiver Corona-Tests ist im Landkreis Landsberg zuletzt stark angestiegen.
Foto: Ralf Lienert (Symbolbild)

Auch im Landkreis Landsberg steigt die Corona-Inzidenz sprunghaft an. Jetzt liegt sie über dem Bundesdurchschnitt.

Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Landsberg von Freitag- auf Samstagmorgen sprunghaft angestiegen. War am Freitag vom Landratsamt noch ein Wert von 241,3 gemeldet worden, lag er am Samstagmorgen laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 349,5 und damit sogar etwas höher als der Bundesdurchschnitt von 335,9.

Binnen 24 Stunden wurden im Landkreis Landsberg 163 Neuinfektionen registriert. Die Gesamtzahl derjenigen, die im Landkreis Landsberg eine Covid-19-Infektion hatten oder haben, stieg damit auf 9964. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 8,2 Prozent. Die Gesamtzahl derjenigen, die an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben sind, liegt unverändert bei 117, das sind 1,2 Prozent der Covid-Erkrankten.

Die Zahl der Omikron-Verdachtsfälle ist auf 240 gestiegen, daneben gibt es laut Landratsamt vier bestätigte Omikron-Infektionen. 985 Personen (Freitag: 879) befinden sich in Quarantäne, daneben 462 Kontaktpersonen (Freitag: 486).

In Weilheim-Schongau ist die Inzidenz deutlich niedriger

Im Landkreis Weilheim-Schongau ist die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit deutlich niedriger. Aktuell wird sie vom RKI mit 210,1 angegeben. Allerdings ist die Gesamtzahl von Personen, bei denen eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, etwas höher als im Landkreis. Sie beträgt 13.633, das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 10,0 Prozent. Es gab bislang 144 Todesfälle, was 1,1 Prozent aller Covid-19-Erkrankten entspricht. (lt)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.