Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Der Ligaprimus wartet auf das Team HSB

25.11.2017

Der Ligaprimus wartet auf das Team HSB

Am achten Spieltag geht es für die Landsberger Basketballer zum FC Bayern 3.
Bild: Julian Leitenstorfer

Das Schlusslicht ist bei den Bayern zu Gast

„Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen.“ Horst Geiger redet nicht groß um den heißen Brei herum. Der Teammanager der Landsberger Basketballer weiß um die schwierige Aufgabe, die seiner Mannschaft heute bevorsteht. Für das Team HSB geht es zum neuen Spitzenreiter der 2. Regionalliga Südost – zum FC Bayern München 3. Der achte Spieltag wird somit für das Schlusslicht – zumindest von der Papierform – zum Spießrutenlauf. „Wir sind zwar krasser Außenseiter. Aber auch Außenseiter haben Chancen. Wir werden uns nicht abschlachten lassen“, so Geiger weiter.

Bislang verläuft die Saison für die junge HSB-Mannschaft recht enttäuschend. Erst ein Mal konnte sie als Sieger aus der Halle gehen. Gegen Freising lieferte sie vergangenes Wochenende eigentlich eine gute Vorstellung ab. „Wir haben 35 Minuten lang echt gut gespielt. Aber wir sind halt im letzten Viertel eingebrochen“, sagt Horst Geiger. Am Ende nahmen die Gäste nach Verlängerung die Punkte mit.

Heute wartet mit den „kleinen“ Bayern der neue Ligaprimus auf die Lechstädter. Sechs Siege stehen einer Pleite gegenüber. „Das ist eine sehr junge Nachwuchsmannschaft, die sehr ausgeglichen in allen Bereichen ist. Nur ihre Freiwurfquote ist unterdurchschnittlich. Die Stärken sind das Zusammenspiel und die Geschwindigkeit“, weiß Geiger nach dem ausgiebigen Studium des Gegners. Der Teammanager rechnet deshalb mit einem sehr schnellen Spiel. Denn auch Landsberg könne mit seiner jungen Mannschaft hohes Tempo gehen. Und man hofft darauf, von den Münchnern unterschätzt zu werden. (wimd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren