30.07.2018

Die Lehrzeit beginnt

Leer ging der VfL Kaufering (im Bild Marcel Graf) beim ersten Punktspiel bei Viktoria Augsburg aus.

Kaufering unterliegt knapp bei Viktoria

Dass Viktoria Augsburg über ein eingespieltes Team mit routinierten Spielern verfügt, wusste Kauferings Trainer Lüko Holthuis – und diese Erfahrung setzte sich am Ende durch. Mit 0:1 musste sich der VfL geschlagen geben, wobei die Gastgeber in der zweiten Halbzeit noch einige sehr gute Chancen hatten, und es auch Kauferings Keeper Michael Wölfl zu verdanken war, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Aber die Elf von Holthuis hatte auch großes Pech, denn in der 89. Minute hätte es eigentlich Elfmeter für den VfL geben müssen. Zur Enttäuschung der Kauferinger blieb der Pfiff aber aus und man kassierte im ersten Spiel die knappe Niederlage.

Abgesehen von der einen Situation in der 30. Minute, als Viktoria das entscheidende Tor erzielte, sei seine Abwehr nicht schlecht gestanden, sagt der VfL-Coach, auch da sei es kein großer Fehler gewesen, aber „in der Bezirksliga werden auch schon die kleinen bestraft“. Nicht wirklich gut lief es dagegen im Angriff. Die Konter wurden nicht konsequent zu Ende gespielt, und das war am Ende das Problem. Einzig in der ersten Halbzeit hatte Kaufering eine Großchance, doch der letzte Pass kam nicht an. „Sonst wären wir allein aufs Tor gelaufen, wer weiß, was dann passiert wäre“, sagt Holthuis – der Chance nachzutrauern, sei aber müßig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gestern Nachmittag sah sich Holthuis stattdessen lieber das Spiel des FC Stätzling gegen den Kissinger SC an, denn der Landesliga-Absteiger kommt am nächsten Wochenende nach Kaufering. „Es war klar, dass es eine ganz schwere Saison werden wird“, sagt Holthuis, aber jetzt müsse man diese Aufgabe eben annehmen und an den Fehlern arbeiten. (mm)

Kaufering: Wölfl, Pittrich, Erdt, Graf, Bauer, Krimshandl, Göbel, Tauscher (30. Schabbauer), Höfer, Müller (72. N. Lässig), Mätz (68. Bechmann)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren