Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bad Wörishofen wird zur Weihnachtsstadt

Bad Wörishofen

06.12.2019

Bad Wörishofen wird zur Weihnachtsstadt

Am Wochenende ist es soweit: Der Weihnachtsmarkt vor dem Kurtheater und der Kunsthandwerkermarkt im Kurhaus öffnen ihre Pforten. An den drei verbleibenden Adventswochenenden gibt es dort Leckereien, Handwerkliches und viel Musik.
3 Bilder
Am Wochenende ist es soweit: Der Weihnachtsmarkt vor dem Kurtheater und der Kunsthandwerkermarkt im Kurhaus öffnen ihre Pforten. An den drei verbleibenden Adventswochenenden gibt es dort Leckereien, Handwerkliches und viel Musik.
Bild: Tobias Hartmann

Der Weihnachtsmarkt öffnet, der Weihnachtstruck rollt vors Kurhaus – und am Sonntag wartet der erste Höhepunkt der Vorweihnachtszeit.

Es wird weihnachtlich in der Kneippstadt. Am Wochenende öffnet der Weihnachtsmarkt im Kurhaus und vor dem Kurtheater. Dabei wartet auf die Besucher gleich ein Höhepunkt der Adventszeit: der Nikolauseinzug. Am Sonntag, 8. Dezember, zieht der Nikolaus um 17 Uhr mit Musik, Fackeln und 18 Engeln vom Luitpold-Leusser-Brunnen zum Musikpavillon. Auf seinem Weg wird er von Kindern begleitet. Am Musikpavillon empfangen die Jugendkapelle und die Jung-Klassiker der Irmgard-Seefried-Musikschule Bad Wörishofen den Nikolaus und sein Gefolge. Für die Kinder gibt es dann eine Überraschung.

Die Kinder kommen aber schon am Vortag auf ihre Kosten. Am Samstag, 7. Dezember. Dann nämlich rollt der 510 PS starke MAN Weihnachtstruck vors Kurhaus. Florian Lerf hat das möglich gemacht. Um 16.30 Uhr ist der Truck am Weihnachtsmarkt vor Ort. Mit dabei ist der Weihnachtsmann alias Markus Wojtzek aus Bad Wörishofen. Er verteilt 300 Weihnachtssäckchen, die von Kfz Rösch in Stockheim gestiftet wurden.

Der Bad Wörishofer Weihnachtsmarkt wird an drei Adventswochenenden für die Besucher öffnen, am 7. und 8. Dezember, am 14. und 15 Dezember und am 21. und 22. Dezember, jeweils von 13 bis 20 Uhr.

Bad Wörishofen wird zur Weihnachtsstadt

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Samstag um 17.45 Uhr. Das Bad Wörishofer Christkind Laura begrüßt die Besucher dort gemeinsam mit Bürgermeister Paul Gruschka und Kurdirektorin Petra Nocker. Der Weihnachtsmarkt am Rondell des Kurhauses bietet viele Leckereien, dazu Stände mit handwerklichen Produkten. Im Kurhaus zeigen gut 20 Kunsthandwerker, was sie für die Vorweihnachtszeit angefertigt haben. „Untermalt wird die Einstimmung auf Weihnachten mit Konzerten verschiedener einheimischer Musikkapellen und -gruppen im Musikpavillon“, teilt Veranstaltungsleiterin Isabell Joachim mit.

Das Kurhaus erstrahlt im Lichterglanz

Das Kurhaus selbst ist wie immer auch ein Hingucker in der Weihnachtszeit. „2000 Weihnachtskugeln, 1100 Lichter und 1200 Strohsterne kündigen die schönste Zeit des Jahres an“, berichtet Joachim. Den prachtvoll geschmückten Christbaum im Foyer wird es heuer ebenfalls wieder geben.

Der Weihnachtsmarkt bietet einige Angebote speziell für Kinder, etwa das Zwergerlbergwerk und die Bastelwerkstatt. Werner Niklas ist an den Sonntagen ebenfalls vor Ort und bietet von 14 bis 17 Uhr winterliche Kutschfahrten an.

Wer sich nach Bratwurst und Glühwein ein wenig die Beine vertreten will, kann dies auf dem mittlerweile 11. Krippenweg durch die Innenstadt tun. Rund 80 Darstellungen der Geburt Jesu zieren heuer die Schaufenster von Geschäften und die Räume von kulturellen und kirchlichen Einrichtungen. Etwa 2,5 Kilometer ist der Krippenweg lang. Gelbe Schweifsterne weisen den Weg zu den Stationen. Ein kostenloser Flyer, in dem alle Krippen kurz beschrieben sind, ist im Kurhaus erhältlich.

Unterwegs auf dem Bad Wörishofer Krippenweg

Der Krippenweg ist bis zum 6. Januar zu sehen. Von orientalischen Krippen über moderne und alpenländische Darstellungen oder Hummel-Krippen reicht die Bandbreite dessen, was es zu bewundern gibt. Am heutigen Freitag und an allen folgenden Freitagen im Dezember gibt es Führungen auf dem Krippenweg. Sie beginnen um 16 Uhr. Treffpunkt ist der Steinbrunnen vor dem Kurhaus. Mit Gästekarte ist die Führung kostenlos.

Hier gibt es mehr zum Bad Wörishofer Weihnachtsmarkt:

Advents- und Weihnachtsmarkt in Bad Wörishofen 2019: Start, Öffnungszeiten

Zu gewinnen gibt es heuer ebenfalls etwas. Bis zum 22. Dezember können Besucher der Stadt beim Weihnachtsgewinnspiel mitmachen. Wer die Gewinnspielfragen richtig beantworten kann, ist schon nah am Ziel. Die Glücksfee zieht am Ende die Gewinner. Teilnahmecoupons gibt es bei den Ausstellern des Weihnachtsmarktes und im Kurhaus.

Neu ist heuer eine Aktion der Kirchen. „Aufleuchten“ heißt die Advents-Aktion des ökumenischen Arbeitskreises und einiger Geschäftsinhaber. Jeweils ab 17.30 Uhr sind die Kirchen dazu in Geschäften vertreten, erstmals am Dienstag, 10. Dezember, im Reformhaus Löber in der Kathreiner Straße. Geistliche Impulse, Musik und besinnliche Zeit im Advent erwarten die Besucher.

Waldweihnacht in der Teufelsküche

Fest steht auch der Termin für die romantische Waldweihnacht in der Teufelsküche. Am Freitag, 20. Dezember, treffen sich die Besucher zur Wanderung um 17 Uhr am Parkplatz beim Café Schwermer. Die Feier findet ab 17 Uhr auf „einer der schönsten und verträumtesten Waldlichtungen“ Bad Wörishofens statt, wie Joachim sagt. Fackeln führen die Besucher dorthin.

Für den Weihnachtsbummel in Bad Wörishofen stehen den Besuchern an den Adventswochenenden die Parkplätze in der Tiefgarage im Kurhaus kostenfrei zur Verfügung. Da das Parkhaus Kurpromenade aufgrund des Brandes für die Öffentlichkeit geschlossen ist, bieten die Stadtwerke an den vier Adventswochenenden jeweils samstags (von 10 bis 20 Uhr) und sonntags (von 14 bis 20 Uhr) einen kostenlosen Shuttlebus vom P+R-Parkplatz am Stadionring (Parkplatz Arena) zur Innenstadt an. Der Shuttlebus verkehrt halbstündlich auf der Route P+R-Parkplatz, Bürgermeister-Stöckle-Straße, Kathreinerstraße, Bahnhof, P+R-Parkplatz.

Der Shuttleverkehr wird mit Kleinbussen durchgeführt, die nicht behindertengerecht sind.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren