1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Darum flog der Hubschrauber über Mindelheim

Mindelheim

14.10.2019

Darum flog der Hubschrauber über Mindelheim

Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.
Bild: Ralf Lienert

Zwei große Suchaktionen in einer Nacht - das gibt es selten. Erst umstellte die Polizei Einbrecher, dann suchte sie nach einem bewaffneten Mann.

Wie die Polizei am heutigen Montagnachmittag vermeldete, hatten die Beamten der Mindelheimer Inspektion in der Nacht auf Sonntag alle Hände voll zu tun. Gegen 21.30 Uhr hieß es, dass auf einem Freizeitgrundstück in Nassenbeuren eingebrochen wurde und sich die Täter noch vor Ort befänden. Mehrere Streifen des Präsidiums wurden deshalb hinzugezogen, um das 2000 Quadratmeter große Grundstück zu umstellen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Erntemaschinen waren im Einsatz bei Nassenbeuren

Wegen der völligen Dunkelheit auf dem Gelände nutzten die Beamten auch große Maiserntemaschinen, die in der Nähe gerade für die Ernte genutzt wurden. Dank ihrer Scheinwerfer konnte die Stelle auf die Schnelle ausgeleuchtet werden. In der Nähe traf die Polizei auf zwei Männer, 25 und 29 Jahre alt. Nun muss geklärt werden, ob sie sich für Diebstahl und/oder Hausfriedensbruch verantworten müssen.

In Erkheim wurde ein Mann vermisst, der womöglich eine Waffe trug

Noch vor Mitternacht verlagerte sich das Einsatzgeschehen Richtung Erkheim, wo nach einem Familienstreit ein Mann abgängig war. Es bestand der Verdacht, dass er eine Schusswaffe bei sich trug. 13 Polizeifahrzeuge und ein Hubschrauber beteiligten sich an der Suche nach dem Mann. Er wurde in den frühen Morgenstunden von den Beamten angetroffen. Ihn erwartet laut Polizei nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Erlaubnisse zum Besitzen und Führen des Kleinkalibergewehres konnte der Mann offenbar nicht vorweisen. (mz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren