1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Gemeinsam gegen das Leid

Spendengala in Kirchheim

16.09.2013

Gemeinsam gegen das Leid

Sie alle feierten bei der Mukoviszidose Gala in Kirchheim gemeinsam für den guten Zweck: (vorne von links) Sabrina Brunner vom JuZe Kirchheim, Tom Croél, Sabine Adelwarth, Michaela May, Angelina und Paola Döberitz. Dahinter: Benjamin Adelwarth und Ron Huber mit den Jugendlichen vom JuZe Kirchheim.
Bild: sid

Schauspielerin Michaela May unterstützt den Kampf gegen Mukoviszidose

Erst drei Monate ist sie alt, die kleine Angelina. Sie beginnt zu husten und will gar nicht wieder aufhören. Ihre Mutter Paola Döberitz geht mit ihr zum Arzt. Sie erhält die erschütternde Diagnose: Mukoviszidose. Ihr Baby hat den nicht heilbaren Gendefekt. Heute ist Angelina dreizehn Jahre alt, liebt das Tanzen und ist begeisterter FC-Bayern-München-Fan, ein ganz normales junges Mädchen.

Und doch ist für sie alles ganz anders als bei den Klassenkameradinnen, mit denen sie das Gymnasium in Illertissen besucht. Sie kann bei so vielen Aktivitäten nicht mithalten, weil sie nach einiger Anstrengung keine Luft mehr bekommt. Angelina und ihre Mutter Paola sind Gäste bei der dritten Benefizgala „Mukoviszidose“ der Sabine-Adelwarth-Stiftung in der TSV-Turnhalle in Kirchheim.

Sie erzählen vom Leben mit dieser Krankheit, der starken täglichen Disziplin, dem Inhalieren und den vielen Medikamenten, die Angelina einnehmen muss. Es gibt keine Heilung. Die Pharmaindustrie erforscht die Krankheit nicht, da in Deutschland zu wenige Menschen betroffen sind, „nur“ rund 8000.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Benjamin Adelwarth zeigt als Moderator im Interview die Möglichkeiten der lindernden Physiotherapien auf, die den Fortschritt der Krankheit verzögern helfen. So ist das Durchschnittslebensalter inzwischen von 25 auf 36 Jahre angestiegen. Paola Döberitz leitet eine Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe, die Regionalgruppe Memmingen.

Stargast der Gala ist die bekannte Schauspielerin Michaela May. Sie ist Botschafterin und Mitglied im deutschen Kuratorium Mukoviszidose. Sie erzählt: „Anfang der 90er Jahre habe ich einen guten Freund an diese schreckliche Krankheit verloren. Seitdem ist mir mein Engagement für die kleinen und großen Patienten eine Herzensangelegenheit.“ Es gelte die Lebensumstände der Kranken zu verbessern und sie ruft zur Spendenbereitschaft auf: „Jeder Euro ist eine Sekunde mehr Lebenszeit!“

Großen Beifall der Gäste erhalten die Jugendlichen vom JuZe Kirchheim des Kreisjugendringes Unterallgäu unter der Leitung von Sabrina Brunner für ihr großes Engagement. Sie haben durch zahlreiche Aktivitäten wie einen Benefizlauf mit 100 Teilnehmern und dem Verkauf von Bastelarbeiten für die „Sabine-Adelwarth-Stiftung“ 1294 Euro gesammelt, die sie jetzt übergeben können.

Für den musikalischen Höhepunkt sorgt die sehr facettenreiche Stimme von Tom Croél. Er erzählt, er habe 2008 die Diagnose Darmkrebs bekommen und die Krankheit mit allen Höhen und Tiefen durchlebt und schließlich überwunden. Der Sänger, Texter, Komponist und Vocalcoach, der seit 30 Jahren auf den Bühnen Europas zu Hause ist, singt hier sehr gerne für die Stiftung. Klar singt er die Worte: „Wir waren geboren, um zu leben, um zu spüren, wie wertvoll Leben ist.“

Beim Rock’n Roll ist es Michaela May, die spontan aufspringt und Angelina zum flotten Tanz auffordert. Diese strahlt in ihrem FC-Bayern-München-T-Shirt, das ihr Benjamin Adelwarth geschenkt hat. Die Gäste sind ebenfalls begeistert von dem charismatischen Sänger und spenden an diesem Abend weitere 1000 Euro für die Stiftung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren