1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Große Klangvielfalt vor prächtiger Kulisse

Kirchheim

09.07.2019

Große Klangvielfalt vor prächtiger Kulisse

Copy%20of%208283%20Oberstufenchor%2bBigband%20(2).tif
4 Bilder
Der Oberstufen-Chor gab gemeinsam mit der Bigband ein irisches Segenslied zum Besten.
Bild: Maria Schmid

Die Schüler des Maristenkollegs beweisen mit ihren Sommerkonzerten im Kirchheimer Zedernsaal viel musikalisches Talent.

Das geschichtsträchtige Fuggerschloss in Kirchheim mit der großartigen Akustik des Zedernsaales war die prächtige Kulisse der beiden Sommerkonzerte der fast 200 Schüler und Lehrer von Realschule und Gymnasium des Maristenkollegs in Mindelheim. Sie boten eine Vielfalt und Klangfülle sehr anspruchsvoller Musikliteratur. Den Rahmen bildeten traditionelle Melodien aus Irland. Sie wurden vom Orchester vorgetragen, in dem die Harfe und eine Bodhrán, die irische Rahmentrommel von Nancy Camilleri geschlagen, ganz besondere Rollen spielten. Ein Glanzlicht zum Abschluss des Konzertes war das irische Segenslied „An Irish Blessing“, in dem es heißt: „Möge die Straße steigen, um dich zu treffen. Möge der Wind immer in deinem Rücken sein. Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen. Der Regen fällt sanft auf deine Felder, bis wir uns wiedersehen.“ Ein Herzenswunsch aller Interpreten für die Gäste im übervoll besetzten Zedernsaal.

Die sehr zahlreichen Sängerinnen und Sänger vom Oberstufenchor sangen dieses Segenslied, musikalisch begleitet von der Bigband des Maristenkollegs. Was die Schüler in den vergangenen Monaten mit Fleiß einstudierten, konnte sich wahrlich hören und sehen lassen. So fragte die Chorklasse 5A/B: „Can You Hear me?“ und entführten mit „Banaha“ nach Afrika in den Kongo. Text? Die Vorstellung bleibe dem Publikum überlassen, so der Hinweis von Moderatorin Pia Gropper. Obwohl es im Kongo 61 Sprachen gibt, ist nämlich die Sprache dieses Liedes unbekannt. Es gibt keine Übersetzung. Es wird jedoch bei allen möglichen Festen gesungen.

Die Chorklasse 6A des Maristenkollegs weckte Urlaubsgefühle

Große Freude an der Musik bewies auch die Streicherklasse unter der Leitung von Susanne Glanz, die nicht nur Miriam Nett (Gesang) beim „You Raise Me Up“ begleiteten, sondern auch Aurelia Mendler am Klavier beim anspruchsvollen „Gnossienne“ von Eric Satie.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Urlaubsgefühle verbreiteten die Schüler der Chorklasse 6A, die die „Barcarole“ so sangen, dass die Gäste in Gedanken leise und sanft durch die Lagunenstadt Venedig gondelten. Passend dazu sangen sie zwei Venezianische Lieder von Robert Schumann.

Sie heißt „Olympia“ und ist eine lebensgroße, bezaubernd aussehende, mechanische Puppe aus „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach. Ihre Arie ist weltberühmt, was auch der Sängerin Hanna Meidert für ihre Gesangskarriere zu wünschen ist. Jedenfalls bewies die Solistin mit ihrer klaren Sopranstimme und den einwandfreien Koloraturparts, dass sie auf dem besten Wege dahin ist. Die Freude über diesen Auftritt, bei dem sie von Alexander Thiel zweimal mit dem Schlüssel wieder aufgezogen werden musste, machte ihr und auch dem Publikum sichtlich Spaß. Am Flügel begleitete sie Bernhard Hess, der die musikalische Gesamtleitung des Konzertes innehatte.

Die Musiker des Maristenkollegs erhielten in Kirchheim viel Applaus

Alle Stücke vom Mittelstufen-, Oberstufen- und Kammerchor (Leitung Werner Myslik) zu nennen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Denn da gab es ja noch so viel mehr. Dazu gehörte auch die Band „New Horizons“, von Werner Kral vor Jahren gegründet und nun zum letzten Mal von ihm aktiv präsentiert. Die Schüler verabschiedeten ihn mit einem Geschenk in den Ruhestand.

Die Bigband mit Andreas Meidert am Taktstock ließ unter anderem „The Swingin’ Shepherd Blues“ hören. Eine sanfte Einlage gab es vom Klarinetten-Quintett mit dem Titel „Oh Lady Be Good“ von Georges Gershwin. Da ging den Gästen so recht das Herz auf. Der Applaus schien nicht enden zu wollen. Und das mehr als wohl verdient für alle Musizierenden des Maristenkollegs Mindelheim.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren