Fußball

15.07.2014

Im Deutschlandfieber

Copy%20of%20mz_wmjubel_004(2).tif
3 Bilder
Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft gab es kein Halten mehr: In der Nacht auf Montag kamen die Fußballfans mit Trikots und Fahnen auf den Straßen Mindelheims zusammen, um gemeinsam den vierten Weltmeistertitel ihrer Mannschaft zu feiern. Weitere Bilder vom WM-Jubel finden Sie bei uns im Internet unter mindelheimer-zeitung.de/bilder.

Unterallgäuer feiern den Weltmeistertitel fröhlich und friedlich

So wie Rudolf Ruf dürfte es am gestrigen Montagmorgen wohl vielen Lehrern in der Region ergangen sein: „Einige Schüler schauen unausgeschlafen und müde aus“, berichtete der Rektor, quasi live von der Mindelheimer Grundschule. „Und sie bewegen sich langsamer als sonst.“

Das ist kein Wunder: Einen Fußball-Weltmeistertitel holt man schließlich nicht alle Tage. Und dass Brasilien in einer anderen Zeitzone liegt, kann man als Schüler eben auch nicht ändern. Und so durften viele Kinder ausnahmsweise vor dem Fernseher ausharren, bis Mario Götze den Ball ins Tor und Deutschland damit zum Weltmeister befördert hatte.

Danach ging es für zahlreiche Unterallgäuer auf die Straßen. In Mindelheim trafen sich die Fußball-Fans, um gemeinsam den Titel zu feiern. Friedlich, wie Thomas Wegst von der Mindelheimer Polizeiinspektion betont. Es habe keine Straftaten im Zusammenhang mit der WM gegeben, nicht einmal Beschwerden wegen Lärms. Für die Mindelheimer Polizei, die in dieser Nacht doppelt so stark besetzt war wie sonst, verlief die Nacht deswegen relativ ruhig. Dasselbe Bild in der Kurstadt Bad Wörishofen: Alles ruhig, keine Ausschreitungen, lautet das Fazit der dortigen Polizeiinspektion, wo ebenfalls mehr Beamte im Einsatz waren als sonst.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie viele Unterallgäuer es mit dem Feiern übertrieben haben und heute nicht zur Arbeit gehen konnten, lässt sich nicht zweifelsfrei feststellen.

An der Grundschule Mindelheim sind einige Schüler krankheitshalber entschuldigt. „Ob das eine Auswirkung des Finales ist, kann man aber nicht sagen“, so Rektor Ruf.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren