Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Justiz: Überraschung im Totschlagsprozess

Justiz
10.08.2019

Überraschung im Totschlagsprozess

Drei Angeklagt, am Ende ein Verurteilter. Der Prozess nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Bad Wörishofen fand am Freitag ein Ende.
Foto: Kramer/Archiv

Drei Männer waren angeklagt, weil sie einen 46-Jährigen in Bad Wörishofen so schwer misshandelt haben sollen, dass er starb. Ins Gefängnis muss aber nur einer von ihnen – aber nicht wegen Totschlags

Auf grausame Art und Weise ist in der Nacht auf 5. September 2018 in Bad Wörishofen ein 46-jähriger Mann ums Leben gekommen. Drei Männer, inzwischen 34, 37 und 56 Jahre alt, mussten sich in den vergangenen Wochen deshalb vor Gericht verantworten. Sie sollen laut Anklage bei einem Trinkgelage ihr Opfer so lange zusammengeschlagen haben, bis es sich nicht mehr bewegte und letztlich starb. Der Prozess am Landgericht Memmingen endete am Freitag mit einer großen Überraschung: Zwei der Männer wurden freigesprochen, der jüngste Angeklagte muss für zehn Jahre ins Gefängnis.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.