Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wofür Breitenbrunn im Jahr 2020 Geld ausgibt

Breitenbrunn

14.07.2020

Wofür Breitenbrunn im Jahr 2020 Geld ausgibt

Wofür gibt Breitenbrunn heuer sein Geld aus? Darüber hat der Gemeinderat jetzt beraten.
Bild: Daniel Reinhardt/dpa

Plus Der Gemeinderat verabschiedet den Haushaltsplan für dieses Jahr und spricht über die unsichere Zukunft der Schule in Breitenbrunn.

Aus Sicherheitsgründen fand die jüngste Gemeinderatssitzung über den anstehenden Haushalt in Breitenbrunn im Haus der Vereine statt. Hier hatte jeder der Gemeinderäte einen eigenen Tisch, auf jedem davon ein Handdesinfektionsmittel und ein Mund- und Nasenschutz.

Kämmerer Josef Kienle erläuterte zunächst ein paar allgemeine Punkte zum Aufbau des Haushaltsplanes, da mit sechs neuen Räten doch „viele neue Gesichter“ im Gemeinderat seien, wie er sagte. „Für Ausgaben nicht benötigte Einnahmen des Verwaltungshaushalts fließen in den Vermögenshaushalt, und dessen Überschuss in die allgemeinen Rücklagen“, erklärte der Kämmerer anhand einer Grafik. Konkret ergab sich für den Haushalt der Gemeinde Breitenbrunn mit derzeit etwa 2335 Einwohnern für 2020 ein Haushaltsvolumen von insgesamt 5.638.763 Euro. Der Verwaltungshaushalt, in dem laufende Kosten und Einnahmen aufgeführt sind, beläuft sich auf 3.697.408 Euro, der Vermögenshaushalt für die langfristigen Projekte liegt bei 1.941.355 Euro.

So will Breitenbrunn seine Schulden tilgen

Der Schuldenstand am Ende des Haushaltsjahres beträgt laut Plan 3.022.705 Euro, ein Plus von 756.000 Euro im Vergleich zum Beginn des Haushaltsjahres. Kredite zur Finanzierung der Investitionen 2020 würden in den drei kommenden Jahren wie folgt getilgt: 2021 - 500.000 Euro, 2022 - 250.000 Euro und 2023 - 250.000 Euro.

Bürgermeister Jürgen Tempel bezeichnete die Zeiten mit der Corona-Pandemie als äußerst schwierig. „Im Bereich der Einnahmen sind die Erwartungen bereits nach unten korrigiert“, sagte er. „Gott sei Dank haben wir unseren Schuldenberg in den letzten Jahren etwas abbauen können. Das verschafft uns die Luft, um auch in diesen Zeiten eine gute Weiterentwicklung unserer Gemeinde leisten zu können.“

Die größten Posten sind die Erschließung eines neuen Baugebietes in Breitenbrunn (ca. 530.000 Euro), der Erwerb von Grundstücken und Gebäuden (ca. 500.000 Euro), sowie die Teilbeträge (2020 für das Fahrgestell 94.000 Euro) zur Beschaffung von einem neuen Feuerwehrfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Breitenbrunn, das im Frühjahr 2021 geliefert werden soll, erläuterte Tempel. Ein Gewerbesteuerrückgang sei in Breitenbrunn kein Problem in diesen Zeiten, dagegen sanken die Einnahmen aus den Anteilen der Einkommensteuer. Sorgen macht sich Tempel, weil es mindestens 50.000 Euro weniger seien als im Vorjahr, genaue Zahlen seien ungewiss, da niemand weiß, wie es mit Corona weiter geht.

Wie geht es mit der Schule in Breitenbrunn weiter?

Diskutiert wurde die unsichere Zukunft der Schule in Breitenbrunn, in dem Gebäude, in dem sich auch das Rathaus befindet. Das Gebäude sei im Besitz der Kirche und notwendige Renovierungsarbeiten will die Gemeinde erst finanzieren. wenn das Gebäude der Gemeinde selbst gehört. Verhandlungen zum Kauf laufen bereits seit drei Jahren, so Tempel. „Seit der neue Pfarrer da ist, kommt auch wieder Bewegung in die Sache“, gab sich Tempel optimistisch. Die Lage des Rathauses im Zentrum von Breitenbrunn neben der Kirche bezeichnete er als ideal, das Rathaus woanders hin zu verlegen, wäre nicht sinnvoll. Die entstehenden Kosten für dieses noch nicht konkret planbare Projekt seien nicht im Haushaltsplan enthalten. Mehr über die Schule in Breitenbrunn erfahren Sie hier: Das Schul-Aus in Loppenhausen ist eine Chance für Breitenbrunn.

Wie Tempel jetzt erfahren hat, gibt es gute Nachrichten zu der Therme in Bedernau. Laut Vorgaben des Wirtschafts- und Gesundheitsministeriums kann der Betrieb bald zumindest eingeschränkt wieder aufgenommen werden, sofern sich die Situation mit der Corona-Pandemie weiterhin entspannt, Badegäste können dann die idyllische Naturbadeanlage wieder genießen.

Für Josef Kienle war es nach 18 Jahren die letzte Gemeinderatssitzung in Breitenbrunn, bei der er den Haushaltsplan vorstellte, Tempel bedankte sich ganz herzlich, und Kienle erklärte beim Verlassen der Versammlung, dass er schon noch bis Ende des Jahres im Dienst sei. Seit 1. Juli arbeitet bereits ein neuer Nachfolger, Norman Brechter, in der VG. Doch dieser müsse erst noch in das umfangreiche Aufgabenfeld eingearbeitet werden, so Tempel.

Hier erfahren Sie mehr aus Breitenbrunn:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren