Newsticker
Rund 260 ukrainische Soldaten können Asow-Stahlwerk verlassen
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Wohnbau: Große Erwartungen an Ettringens „Soziale Mitte“

Wohnbau
15.07.2019

Große Erwartungen an Ettringens „Soziale Mitte“

Die neue „Soziale Mitte“ in Ettringen ist im Bau. Das Projekt für Mehrgenerationenwohnen mitten in der Gemeinde steht kurz vor der Inbetriebnahme – und löste größtes Interesse an der Bürgerversammlung aus.
2 Bilder
Die neue „Soziale Mitte“ in Ettringen ist im Bau. Das Projekt für Mehrgenerationenwohnen mitten in der Gemeinde steht kurz vor der Inbetriebnahme – und löste größtes Interesse an der Bürgerversammlung aus.
Foto: Regine Pätz

Enormes Interesse bei der Bürgerversammlung in Ettringen. Die höchste Aufmerksamkeit gilt einem Wohnprojekt im Herzen der Gemeinde.

Auch noch einige Minuten nach Eröffnung der Ettringer Bürgerversammlung durch Bürgermeister Robert Sturm strömten Besucher in den Saal des Café Kellerberg. Da unter den anwesenden Gästen neben Nicole Dübbel vom Pflegedomizil Dübbel auch Florian Schuster von der Wohnbaugenossenschaft zu sichten war, ließ sich der Grund für das übergroße Interesse der Bürger schnell erahnen: Ettringens „Soziale Mitte“, das Mehrgenerationenprojekt inmitten der Gemeinde, steht kurz vor der Inbetriebnahme. So zeigten sich viele Bürger an diesem Abend in gespannter Erwartung, wie sich das Wohnprojekt inklusive Tagespflege im Ort etablieren wird.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.