1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der FC Loppenhausen verliert den Faden

Spiel der Woche

21.10.2019

Der FC Loppenhausen verliert den Faden

Diese Szene führte zum Strafstoß, den Manuel Nußer anschließend zum 1:0 für den FC Loppenhausen verwandeln sollte. Doch die Führung konnte der FCL im Derby gegen den SV Schöneberg nicht über die Zeit bringen.
Bild: Robert Prestele

Plus Dank eines knappen Derbysieges klettert der SV Schöneberg auf Rang fünf in der Kreisklasse Allgäu 1. Für den FC Loppenhausen heißt es dagegen erst einmal: Abstiegskampf..

Verhaltenes Abtasten prägte die ersten Minuten im Nachbarschafts-Derby zwischen Loppenhausen und Schöneberg. Die ersten Chancen verzeichneten dann der FC Loppenhausen. Folgerichtig erzielten die Gastgeber schließlich nach einer Viertelstunde den Führungstreffer. Moritz Herold setzte sich alleine durch und hatte im Strafraum nur noch Schönebergs Torhüter Tobias Vater vor sich. Auch diesen ließ er aussteigen, wurde aber vom Keeper von den Beinen geholt. Der Pfiff von Schiedsrichter Josef Schmid folgte prompt. Loppenhausens Torjäger Manuel Nußer schickte den Torhüter in die falsche Ecke und verwandelte den Strafstoß sicher zur Führung für seine Farben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Wer nun glaubte, das 1:0 würde Sicherheit in das Spiel der Hausherren bringen, sah sich aber getäuscht. Für die Mannen von Schönebergs Trainer Michael Scherer hingegen, war der Gegentreffer so etwas wie ein Weckruf. Kämpferisch und stürmisch trugen sie ihre Angriffe nun nach vorne. Dabei spielte es Schöneberg natürlich perfekt in die Karten, dass nur wenige Minuten nach dem Gegentreffer bereits der Ausgleich gelang. Bei einem Konter über die linke Außenbahn und dem anschließenden Querpass in den Strafraum zeigte sich die Abwehr der Gastgeber unsortiert. Mathias Wucher nutzte die Unsicherheit mit einem halbhohen Ball aus kurzer Distanz zum Ausgleichstreffer.

Nach dem Ausgleich ist Feuer in Derby

Jetzt war Feuer im Spiel und der Derby-Charakter zeigte sich in vielen Szenen. Schöneberg agierte nun gleichwertig und den Zuschauern boten sich nun Strafraumszenen hüben wie drüben. Beide Teams hatte Möglichkeiten zum zweiten Treffer, aber mit dem leistungsgerechten Unentschieden ging schließlich in die Halbzeitpause.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg
20191020_EH_LL_EVBW_VFEU_06.jpg
54 Bilder
Das Sportwochenende in und um Mindelheim
Bild: Michael Lindemann, Robert Prestele, Erich Wörishofer, Franz Döring

Die ersten Chancen nach dem Seitenwechsel verbuchten wieder die Hausherren. Aber in der Verwertung blieb, wie schon im ersten Durchgang, Luft nach oben. Die Gäste allerdings waren aber auch bestens im Spiel und blieben stets gefährlich. Mit einer schönen Einzelleistung gelang den Schönbergern nach einer Stunde der Führungstreffer. Sebastian Wurm setzte sich der Strafraumgrenze gegen zwei Verteidiger durch und zog aus 16 Metern ab. Unhaltbar für Loppenhausens Keeper Andreas Deisenhofer schlug das Leder im rechten Kreuzeck zum 1:2 ein.

Loppenhausen kassiert noch einen Platzverweis

Der FC Loppenhausen fand nicht mehr zu seinem Spiel. Man merkte den Spielern an, dass die Mühe hatten, das 1:2 zu verdauen. Schöneberg hingegen stand nun sicher in der Abwehr und was dann doch in Richtung Schönebergs Tor flog, pflückte der Keeper Tobias Vater sicher runter. Die Gelb-Rote Karte für Loppenausens Michael Matzka fiel kurz vor dem Abpfiff nicht mehr ins Gewicht. Er wurde sich mit dem Schiedsrichter über eine Regelauslegung nicht einig. So entschied der SV Schöneberg das Derby nicht unverdient knapp für sich und fuhr drei wichtige Punkte ein.

Eine Bilanz war für Jürgen Deinhart, Trainer des FC Loppenhausen, direkt nach dem Spiel nicht leicht: „Das Spiel ist für schwer in Worte zu fassen. Wir waren gut dabei, haben aber unerklärlicherweise unser Spiel nach der Führung nicht konsequent durchgezogen. So haben wir den Gegner zu sehr ins Spiel kommen lassen.“ Michael Scherer, der Coach der Gäste, nach der Begegnung: „Zunächst sind wir etwas schwer in die Begegnung gekommen. Zum Glück konnten wir schon bald nach dem Gegentor ausgleichen. Danach wurde unser Spiel immer besser und wir nehmen hier drei ganz wichtige Punkte mit.“

Angekommen in der ungeliebten Liga

So haben sie gespielt:

FC Loppenhausen Deisenhofer, M. Fischer, Riederle, Drexler, Matzka, Streitel, Moser, Herold, Nußer, Simon, N. Fischer, Müller, Schiegg

SV Schöneberg Vater, M. Lampert, Ch. Lampert, Schüssler, Singer, Deinhardt, Wucher, Lachenmayer, Wurm, F. Lampert, Suiter, Rampp, Schnalke

Tore 1:0 Manuel Nußer (18: / FE), 1:1 Mathias Wucher (22.), 1:2 Sebastian Wurm (64.) Gelb-Rot Michael Matzka (FC Loppenhausen, 89.) wg. Meckerns Zuschauer 110 Schiedsrichter Josef Schmid

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren