Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne

12.02.2015

Karoline Vogt zum Siebten

Die neuen Regenten der Angelbergschützen: (von links) Reinhold Beyer (Pistole), Karoline Vogt (Schützenklasse) und Julian Dölle (Jungschützen).
Bild: Reinhold Beyer

In Tussenhausen ist an der Luftgewehrschützin kein Vorbeikommen. Bei den Jungschützen kommt es zum Bruderduell.

Einmal mehr bewies die „Grande Dame“ des Tussenhausener Schützenwesens, dass an ihr kein Vorbeikommen ist: Zum siebten Mal sicherte sich Karoline Vogt bei den Angelbergschützen die Königskette. Ihrem 5,0-Teiler war in der Schützenklasse sonst keiner gewachsen.

Insgesamt hatten 26 Schützen in diesem Jahr ihr Glück versucht. Beim traditionellen Schützenball nun konnte 1. Schützenmeister Peter Roll die Regenten proklamieren. Neben Karoline Vogt in der Schützenklasse sind dies Reinhold Beyer bei den Pistolenschützen und Julian Dölle bei den Jungschützen.

In der Schützenklasse hatte Vogt mit ihrem 5,0-Teiler Bernt Karl (19,2-Teiler) und Werner Spura (23,0-Teiler) auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Bei den Pistolenschützen setzte sich Reinhold Beyer mit einem 95,2-Teiler gegen Thomas Scholz (99,4-Teiler) und Peter Roll (114,3-Teiler) durch. Und bei den Jungschützen kam es zu einem echten Bruderduell. Julian Dölle löste dabei mit einem 38,6-Teiler seinen älteren Bruder Fabian (99,0-Teiler) als König ab.

Zeitgleich mit dem Königsschießen wurden die Pokale der einzelnen Klassen ausgeschossen. Der Jugendpokal ging an Julian Dölle, bei den Damen freute sich Sofie Berndt über den Sieg und in der Schützenklasse ging der Wanderpokal an Martin Wiederseiner. Den Pistolenpokal durfte Thomas Scholz mit nach Hause nehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren