Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Wörishofen nutzt Überzahl nicht aus

Eishockey

22.01.2019

Wörishofen nutzt Überzahl nicht aus

Der EV Bad Wörishofen (rot-blaue Trikots) verlor in der Abstiegsrunde gegen den TSV Farchant.
Bild: Lenuweit

Die Wörishofer Wölfe verlieren erstes Heimspiel in der Abstiegsrunde knapp gegen den TSV Farchant. Vor allem das Überzahlspiel ist ausbaufähig.

Nach einwöchiger Spielpause und, wegen der Stadionsperre in Bad Wörishofen, auch einer Woche ohne Training brauchten die Wölfe im ersten Spiel der Abstiegsrunde gegen den TSV Farchant etwas länger, um ins Spiel zu kommen.

Zunächst war es EVW-Goalie Andreas Nick zu verdanken, dass die Gäste aus Farchant nicht früh in Führung gingen. Nach einem Konter, vorbereitet von Alexander Schönberger über Patrick Münch, schoss Christoph Seitz dann die Wörishofer Führung (7.). Von da an wurde die Partie deutlich ruppiger, doch die Strafzeiten auf beiden Seiten brachten dank konzentrierten Unterzahlspiels keine weiteren Treffer.

Als die Wörishofer im zweiten Drittel in doppelter Unterzahl agieren mussten, brachte ein Lupfer von Florian Reindl den Ausgleich für Farchant (33.). Weniger Glück im Überzahlspiel hatte Patrick Münch mit seinem Schlenzer, der nur die Torlatte streifte (35.). Kurz vor Ende des zweiten Drittels wurde das Gehäuse dann derart aus dem Eis gerissen, dass eine längere Unterbrechung zur erneuten Befestigung nötig gewesen wäre. So entschieden die Schiedsrichter auf eine vorgezogene Pause.

Das Sportwochenende im Unterallgäu in Bildern: Ottobeuren ist Futsal-Meister, in Türkheim feiern Volleyballer und Eishockeyspieler Heimsiege.  Nur bei den Bad Wörishofer Wölfen gab es in der Eishockey-Abstiegsrunde lange Gesichter.
33 Bilder
Türkheim ist in der Halle und auf dem Eis erfolgreich
Bild: Axel Schmidt, Andreas Lenuweit

Nach einem, durch etliche Strafen, zerfahrenen zweiten Spielabschnitt hatten vermutlich beide Trainer ihren Teams klar gemacht, dass auf der Strafbank keine Partie gewonnen werden kann. Das beherzigten die Spieler nun. Und in der 46. Minute sorgte eine perfekte Kombination dafür, dass Felix Watz den Puck zur 2:1-Führung für die Gäste abschließen konnte. Weil den Wörishofern in den Schlussminuten trotz großen Kampfgeists und einer Überzahl kein Tor mehr gelingen wollte, blieb es beim knappen Sieg für den TSV Farchant. (koll)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren