Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Bis Mitte Juli wird auf der A8 gebaut

Ulm/Elchingen

20.06.2017

Bis Mitte Juli wird auf der A8 gebaut

Zwischen Autobahnkreuz Ulm/Elchingen und der Anschlussstelle Oberelchingen wird saniert.

Ab Dienstag wird die A8 auf mehr als vier Kilometern bei Elchingen neu asphaltiert. Was das für Autofahrer bedeutet.

Wer in den kommenden drei Wochen auf der A8 zwischen Autobahnkreuz Ulm/Elchingen und der Anschlussstelle Oberelchingen unterwegs ist, sollte etwas mehr Zeit einplanen: Die Dienststelle Kempten der Autobahndirektion Südbayern führt in dieser Zeit große Sanierungsarbeiten durch: Die rechte Fahrspur in Richtung Stuttgart wird auf rund 4,2 Kilometer saniert, denn teilweise die Spurrillen dort fünf bis sieben Zentimeter tief.

Die Bauarbeiten sind in drei Phasen unterteilt: Die ersten beiden finden ab heute bis Freitag, 30. Juni, statt. In dieser Zeit sind in Richtung Stuttgart ab dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen nur zwei der drei Fahrspuren für den Verkehr frei. Erlaubt ist nur Tempo 60 – weil der Baubereich und der Durchgangsverkehr so nah aneinander liegen. Bis zu 20 Zentimeter tief wird die Fahrspur abgefräst, danach der neue Asphalt aufgetragen – in einzelnen Schichten von jeweils sechs bis acht Zentimetern Höhe, wie Martin Schützmeier, Oberbauleiter in der Dienststelle Kempten erklärt: „Bei den derzeitigen Außentemperaturen von 35 Grad kühlt’s natürlich umso langsamer aus, das dauert dann etwa acht bis zehn Stunden pro Schicht.“ Während dieser Auskühlzeiten wird die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 80 angehoben.

Im Zuge der Arbeiten ist im Bereich der Anschlussstelle Oberelchingen ist diese von Freitag, 23. Juni, bis Samstag, 1. Juli, voll gesperrt. Der Verkehr wird über die ausgeschilderte Umleitung U68a über Göttingen/Albeck zur Anschlussstelle Ulm Ost geführt.

Die dritte Bauphase wirkt sich auf den täglichen Verkehr so gut wie nicht aus – denn gearbeitet wird dann nur zwischen 20 Uhr und 5.30 Uhr. Die Nachtarbeiten umfassen nach Angaben der Dienststelle Kempten insgesamt sieben Einsätze zwischen Montag, 3. Juli, bis Donnerstag, 13. Juli. In dieser Zeit wird die rechte Fahrbahn westlich der Anschlussstelle Oberelchingen auf einer Länge von etwa einem Kilometer in Teilabschnitten saniert, die linke Fahrspur ist immer befahrbar. Tagsüber stehen beide Fahrstreifen zur Verfügung.

Insgesamt werden rund 15000 Quadratmeter Fahrbahnfläche erneuert. Die Kosten für die Bauarbeiten liegen bei rund 1,4 Millionen Euro. Die Dienststelle weist darauf hin, dass die Bauzeit möglichst kurz gehalten und somit der Verkehr möglichst wenig beeinträchtigen werden soll. Wegen der aufwendigen Arbeiten, der Verkehrsdichte und der „beengten Verhältnisse“ könnten „zeitweise Einschränkungen des Verkehrsflusses jedoch nicht ausgeschlossen werden“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren