Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Brand in Thalfingen: Seniorin schwer verletzt

Einsatz

27.05.2015

Brand in Thalfingen: Seniorin schwer verletzt

Bei einem Zimmerbrand in der Industriestraße in Thalfingen ist gestern eine 86-jährige Frau schwer verletzt worden.
3 Bilder
Bei einem Zimmerbrand in der Industriestraße in Thalfingen ist gestern eine 86-jährige Frau schwer verletzt worden.

Ursache war vermutlich eine defekte Heizdecke. Der Sachschaden ist beträchtlich

In einem Wohnhaus in Thalfingen ist gestern Morgen ein Feuer ausgebrochen. Eine Frau wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war mehrere Stunden lang im Einsatz.

Gegen 7.45 Uhr ging in der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein Notruf ein. Eine Nachbarin hatte den Brand entdeckt und sofort die Polizei alarmiert. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand ein Zimmer in dem Reihenmittelhaus bereits voll in Flammen. Eine 86-jährige Bewohnerin konnte sich selbst in Sicherheit bringen und das Haus verlassen. Zwei weitere Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Die Seniorin hatte noch versucht, das Feuer mit Wasser zu löschen – vergeblich. Nach Angaben der Polizei zog sie sich dabei schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Die Feuerwehren Thalfingen und Oberelchingen waren mit etwa 35 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem wurde noch die Drehleiter der Feuerwehr Ulm eingesetzt.

Die Feuerwehrleute trugen schweren Atemschutz, während sie die Flammen löschten. Der Brand war im ersten Stock des Hauses ausgebrochen und weitete sich auf das darüber liegende Stockwerk aus. Deshalb wurden die abgehängten Decken geöffnet und auf Glutnester hin kontrolliert. Nachdem das Feuer gelöscht war, waren die Einsatzkräfte noch bis Mittag mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Der Schutt in dem zerstörten Zimmer musste beseitigt werden. Das Gebäude war nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.

Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West hat die Ermittlungen aufgenommen. Ursache des Brands war vermutlich ein technischer Defekt in einer Heizdecke, teilte die Polizei gestern Nachmittag mit. Hinweise auf ein Fehlverhalten der Rentnerin gebe es nicht. Der Sachschaden beläuft sich nach einer vorläufigen Schätzung auf etwa 100000 Euro. (mru)

Bei uns im Internet

Mehr Bilder von dem Feuerwehreinsatz finden Sie unter

www.nuz.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren