Newsticker
In der Union wächst Widerstand gegen Armin Laschet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Dornstadt/Ulm: Ein kleines Obstwiesenfestival soll im Herbst im Zelt stattfinden

Dornstadt/Ulm
08.09.2021

Ein kleines Obstwiesenfestival soll im Herbst im Zelt stattfinden

Die "große Bühne" des Obstwiesen Festivals in Dornstadt soll 2022 wieder zum Einsatz kommen.
Foto: Andreas Brücken

Mal wieder ist das bundesweit bekannte Obstwiesenfestival wegen Corona ausgefallen. Doch die Macher des "Umsonst-und-Draußen"-Klassikers planen bereits eine Herbstvariante unter dem Zeltdach. Und ganz groß für 2022.

Lange hatten die Macher des Obstwiesenfestivals (OWF) gehofft, mussten dann aber die Festival-Reißleine ziehen. Doch die Veranstalter blicken hoffnungsvoll in die Zukunft.

Viele Bands, die in diesem Sommer zu Gast auf dem Lerchenberg gewesen wären, seien bereit, ihren Auftritt auf das kommende Jahr zu verschieben. "Wir hoffen, dass dann auch Künstler dabei sind, die in den vergangenen Monaten vom eigenen Erfolg eingeholt wurden", sagt Organisator Michael Gugelfuß und bleibt zuversichtlich, dass auch 2022 jede Menge hoffnungsvolle Nachwuchsbands für "umsonst und draußen" verpflichtet werden können.

Damit Musikfans nicht bis zum Sommer warten müssen, wollen die OWF-Macher ein Winterfestival im kleinen Rahmen unterm Zeltdach organisieren. Gugelfuß will aber noch keine Bands nennen: "Wir sind noch in der Planungsphase." In einem Zelt auf dem Gelände spielten in den vergangenen Jahren auch immer wieder bekannte Bands wie etwa die Punk-Ikonen von NOFX. Allerdings gegen einen Obolus für Fans.

Trostlose Ruhe auf dem Obstwiesenfestival-Gelände

Auf dem Lerchenberg hat Corona in den vergangenen beiden Jahren für trostlose Ruhe gesorgt. Wie Gugelfuß gegenüber unserer Redaktion erklärt, hätte sich ein Konzept, das sich ausschließlich über die Gastronomie und Merchandiseverkauf finanziert, mit den erlaubten 750 Besuchern nicht getragen.

Etwa die doppelte Menge an Fans wären nötig gewesen, um das Festival kostendeckend zu veranstalten. "Dann hätten wir unsere finanziellen Rücklagen der vergangenen Jahre verballern müssen, was wir auf keinen Fall wollten", sagt Gugelfuß, der sich auch nach der zweiten ausgefallenen Saison keine Sorgen um den Zusammenhalt des Freiwilligenteams macht, wie er erklärt: "Viele kommen aus Dornstadt und haben ohnehin einen guten Draht zueinander." Jüngst veranstalteten die Obstwiesenfestival-Macher ein Grillfest für die Helfer, um in Kontakt zu bleiben.

Lesen Sie dazu auch

Bands wie Madsen, Wanda oder Tocotronic waren vor den Toren von Ulm

Unter dem Motto "umsonst und draußen" hat sich das Obstwiesenfestival in Dornstadt seit mehr als 30 Jahren jeweils Ende August vom Geheimtipp zu einem Höhepunkt für Festival-Fans etabliert. Namhafte Bands wie Madsen, Wanda oder Tocotronic standen hier schon auf der Bühne. Unter dem freiem Himmel von Dornstadt packen dafür rund 350 freiwillige Helfer mit an, um diese Veranstaltung zu stemmen.


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.