1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ein Bubenhauser zählt zu Bayerns besten Witzeerzählern

Weißenhorn

12.06.2019

Ein Bubenhauser zählt zu Bayerns besten Witzeerzählern

Ein Organist, der gerne Witze erzählt: Max Kempfle in der Kirche St. Michael in Bubenhausen.
Bild: Andreas Brücken (Archivfoto)

Max Kempfle ist am Freitagabend in einer Sendung des Bayerischen Rundfunks zu sehen. Das Repertoire des 82-Jährigen ist groß.

Wer Max Kempfle nach einem Witz fragt, braucht nicht lange auf eine Antwort zu warten. Ein Beispiel gefällig? Nachdem seine Frau das 13. Kind zur Welt gebracht hat, sagt der Bauer zu ihr: „Frau, so kann es nicht weitergehen. Ich schlafe ab sofort oben auf dem Dachboden.“ Da antwortet die Gattin: „Wenn du meinst, das hilft, dann komme ich auch hoch.“

50 bis 60 Witze hat der Bubenhauser nach eigenen Angaben im Repertoire. Um keinen zu vergessen, hat er sie alle aufgeschrieben. Weit über seinen Heimatort hinaus hat sich inzwischen herumgesprochen, dass der heute 82-Jährige gerne andere Menschen zum Lachen bringt. Auch der Bayerische Rundfunk wurde auf ihn aufmerksam und lud ihn zur Aufzeichnung der Fernsehsendung „Bayerns beste Witze“ ein. Am Freitag, 14. Juni, wird die dritte Folge der Show mit Moderator und Starkoch Alexander Herrmann ausgestrahlt, in der sich der Rentner gegen drei andere Spaßvögel behauptet. Die Zuschauer stimmen ab, wer den Tagessieg holt und schließlich in die Endausscheidung kommt. Insgesamt wetteifern 16 Kandidaten in vier Shows um den Einzug ins Finale.

Seine Witze teilt er in drei Kategorien ein

Über den Anruf des Fernsehsenders im Vorjahr und die Teilnahme an der Aufzeichnung auf dem Münchner Nockherberg habe er sich sehr gefreut, erzählt Kempfle. Dank seines Talents musizierte er früher nicht nur in der Kirche und in verschiedenen Vereinen, sondern auch in einer Tanzkapelle. Anschließend war er zehn Jahre lang, bis 2015, als Alleinunterhalter unterwegs. Da brauchte es schlagfertige Pointen – gerne auch solche, die die Bürgermeister aus Weißenhorn und Umgebung mit einbezogen. „Ich kannte alle Bürgermeister im Umkreis und alle kannten mich“, sagt Kempfle, der unter anderem für sein Engagement in der Bubenhauser Kirchengemeinde 2017 mit der Ehrennadel der Stadt Weißenhorn ausgezeichnet wurde. Auch mit über 80 spielt er noch Orgel in der Dorfkirche. Außerdem hat der bekannte Bubenhauser Schauspielerfahrung: Im Heimatfilm „Landrauschen“ übernahm er eine Rolle.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Kempfle weiß: Nicht jeder Witz eignet sich für jeden Anlass. „Ich habe drei Kategorien“, sagt er. Da gebe es die, die man überall erzählen könne, diejenigen mit „ein bisschen Sex“ und die, die man nur nachts um 12 am Biertisch zum Besten geben dürfe. Der BR wollte auf Nummer sicher gehen und bat die Kandidaten der Show vorab, ihre Witze einzureichen, wie Kempfle erzählt. Zu schlüpfrig sollte es vor der Kamera offenbar nicht sein. Doch der Rentner beruhigt: „Bei mir mussten sie keinen streichen.“

Sendetermin: Die dritte Folge von „Bayerns beste Witze“ wird am Freitag, 14. Juni, um 22.10 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt.

Ein ausführliches Porträt über Max Kempfle lesen Sie hier:

Dieser Organist erzählt gerne Witze

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Dr._Stephanie_Kurz_Anette_K%c3%b6lle_Marc_L%c3%b6chner.tif
Landkreis

Ein Netzwerk für die Gesundheit im Landkreis Neu-Ulm

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden