Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Feuer in Gartenschuppen greift auf Wohnhaus über

Roggenburg-Ingstetten

08.05.2020

Feuer in Gartenschuppen greift auf Wohnhaus über

Einen Sachschaden von rund 200000 Euro verursachte dieser Brand in Ingstetten. Das Feuer in einem Gartenschuppen hatte auf ein Wohnhaus übergegriffen.
Bild: Wilhelm Schmid

Plus Der beherzte Einsatz von fünf Feuerwehren in Ingstetten kann den Brand des Dachstuhls nicht verhindern. Sehen Sie hier ein Video und eine Bildergalerie.

Dieser Brand hat sich rasant ausgebreitet: Er sprang von einem Gartenschuppen auf ein Wohnhaus über. Der Schaden ist hoch.

Eine erschrockene Anwohnerin hat am Donnerstagabend gegen 22.35 Uhr bemerkt, dass unmittelbar neben ihrem Haus an der Krumbacher Straße im Roggenburger Ortsteil Ingstetten ein Gartenhaus auf dem Nachbargrundstück brennt. Sie alarmierte die Feuerwehr. Als die Einsatzwagen eintrafen, hatten die Flammen schon auf das Wohnhaus der Frau übergegriffen. Über den Dachvorsprung fraß sich das Feuer bis in den ausgebauten Dachboden und den darüber liegenden „Dachspitz“ vor.

Brand in Ingstetten - 07.05.2020
Video: Wilhelm Schmid

Wie die Polizei berichtet, konnte „trotz des beherzten Einsatzes“ von 65 Feuerwehrleuten aus Ingstetten, Roggenburg, Biberach, Deisenhausen und Weißenhorn nicht verhindert werden, dass der Dachstuhl in Brand geriet. Um das Feuer wirkungsvoll bekämpfen zu können, musste die Weißenhorner Wehr das Dach von der Drehleiter aus mithilfe von Einreißhaken öffnen. Nun konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Beim Dachstuhlbrand dieses Hauses in Ingstetten entstand hoher Sachschaden.
8 Bilder
Brand in Ingstetten
Bild: Wilhelm Schmid

Den Sachschaden gibt die Polizei in einer ersten Schätzung mit „mindestens 200000 Euro“ an. Zur Absicherung standen mehrere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes bereit, die jedoch nicht einzugreifen brauchten. Auch die Polizei war mit mehreren Streifen vor Ort. Damit waren insgesamt rund achtzig Personen im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst nahm noch in der Nacht zur bis dahin unbekannten Brandursache Ermittlungen auf, die nun von der Kripo Neu-Ulm weiter geführt werden.

Lesen Sie auch:

Warum brannte das Seniorenheim?

Gefahrstoff in Senden ausgetreten: Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren