Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Feuerwehreinsatz in Wullenstetten: Geplatzte Wasserleitung sorgt für überschwemmte Straßen

Senden

14.01.2021

Feuerwehreinsatz in Wullenstetten: Geplatzte Wasserleitung sorgt für überschwemmte Straßen

In Wullenstetten ist die Hauptwasserleitung geplatzt.
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

In Senden-Wullenstetten ist die Hauptwasserleitung geplatzt. Die Folge waren überschwemmte Straßen und Haushalte ohne Wasser. Die Feuerwehr rückte aus.

Eine geplatzte Hauptwasserleitung hat am Mittwochabend zu überschwemmten Straßen im Sendener Stadtteil Wullenstetten geführt. Die Feuerwehr rückte aus und war nach eigenen Angaben stundenlang mit dem Einsatz beschäftigt. Laut Stadtverwaltung waren Haushalte über mehrere Stunden hinweg ohne Wasser.

Gegen 18.30 Uhr seien die Einsatzkräfte der Feuerwehr in die Winterstraße alarmiert worden. Von dort sei eine Fahrbahnverunreinigung sowie Wasser auf der Straße gemeldet worden, teilt die Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite mit.

 

Bereits auf der Anfahrt sei aufgefallen, dass es zu einer massiven Überschwemmung und Verunreinigung der Winterstraße und hangabwärts in der Frühlingsstraße gekommen war.

Die Ursache dafür war laut Feuerwehr eine geplatzte Hauptwassserleitung Ecke Winterstraße/Herbststraße. In diesem Bereich liegt die Leitung auf einem Privatgrundstück unter einer Terrasse.

Wasserleitung in Wullenstetten geplatzt: Bauhof, Feuerwehr und Wasserwerk rückten an

Das Städtische Wasserwerk habe den betroffenen Bereich durch das Schließen der Wasserschieber abgeriegelt. Der Bauhof rückte mit einem Räumfahrzeug an, um das weggeschwemmte Kies von der Straße zu räumen und zeitgleich die Straße mit Salz abzustreuen, um ein Anfrieren zu vermeiden.

Im weiteren Verlauf unterstütze die Feuerwehr nach eigenen Angaben noch einen örtlichen Bauunternehmer, der mit schwerem Gerät die Schadensstelle freilegte. Gegen 21 Uhr übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an das Wasserwerk und rückte wieder ins Gerätehaus ein.

Nach Angaben der Sendener Stadtverwaltung dauerte der Einsatz von 19 bis 23 Uhr an. Haushalte in der Winterstraße, die komplett überflutet war, seien in dieser Zeit ohne Wasser gewesen. Mittlerweile sei der Schaden aber behoben, heißt es. (krom/az)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren