Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Fußball: Paukenschlag: Trainer Holger Bachthaler verlässt den SSV Ulm 1846 Fußball

Fußball
10.06.2021

Paukenschlag: Trainer Holger Bachthaler verlässt den SSV Ulm 1846 Fußball

Ulms Trainer Holger Bachthaler führte die Spatzen drei Mal in den DFB-Pokal. Nun verlässt er den Verein.
Foto: Daniel Maurer/dpa/Archivbild

Paukenschlag beim SSV Ulm 1846 Fußball: Trainer Holger Bachthaler verlässt die Spatzen. Sportchef Gugelguss spricht von "neuen Wegen". Wer folgt nun?

Der SSV Ulm 1846 Fußball wird in der neuen Saison nicht mehr mit Cheftrainer Holger Bachthaler zusammenarbeiten. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Beim letzten Heimspiel am Samstag gegen den FC 08 Homburg wird Holger Bachthaler die Mannschaft zum letzten Mal betreuen.

Eine intensive Analyse und Beratung der Vereinsführung habe das ergeben, heißt es. Anton Gugelfuss, Sportchef bei den Spatzen, wird in der Mitteilung folgendermaßen zitiert: „Wir sind Holger für seine sehr gute und erfolgreiche Arbeit mit der Mannschaft in den letzten drei Jahren überaus dankbar. Er hat sehr viel bewegt und die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Dementsprechend ist uns dieser Schritt auch alles andere als leichtgefallen. Allerdings sind wir nun an einem Punkt angekommen, wo wir neue Impulse setzen wollen und werden deshalb ab der kommenden Saison auch einen neuen Weg gehen.“

Holger Bachthaler kam 2018 von RB Salzburg zum SSV Ulm 1846 Fußball

Bachthaler kam 2018 von RB Salzburg nach Ulm und habe seither die Professionalisierung des Vereins stark vorangetrieben und mit seiner klaren Spielphilosophie aus dem SSV eine Spitzenmannschaft der Regionalliga gemacht, heißt es weiter.

Viele Vorstellungen des Cheftrainers habe der Verein in den vergangenen drei Jahren gemeinsam umsetzen können. Jedes Jahr habe sich die Mannschaft in der Tabelle verbessert, drei Mal gewann man unter Bachthaler den WFV-Pokal und qualifizierte sich somit jeweils für den DFB-Pokal, wo er den Club zweimal in die zweite Runde führte.


Dennoch wolle der Verein zur kommenden Saison 2021/22 "einen neuen Weg gehen". Dies habe eine intensive Analyse und Beratung der Vereinsführung ergeben. Die Verantwortlichen seien davon überzeugt, dass eine Neuausrichtung erforderlich ist, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Über die Nachfolge werde in den nächsten Wochen entschieden. Wohin es Bachthaler zieht, ist unklar. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.