1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Polizei stoppt überladene Tiertransporte

Ulm

10.05.2019

Polizei stoppt überladene Tiertransporte

Polizisten kontrollieren im Donautal Tiertransporte.
Bild: Sebastian Gollnow/dpa (Symbolfoto)

Die Polizei hat im Industriegebiet Donautal Tiertransporte unter die Lupe genommen und fünf von sieben Transporten beanstandet.

Die Polizei hat am Mittwoch in Ulm Tiertransporte genauer unter die Lupe genommen. Bei den Kontrollen im Industriegebiet Donautal beanstandete die Verkehrspolizei nach eigenen Angaben gleich fünf von sieben Transporten. Drei Fahrer durften nicht mehr weiterfahren. Ein Fahrer verstieß gegen mehrere Vorschriften. Er steht im Verdacht, das Dach seines Anhängers ausgefahren zu haben, um die Widerristhöhe der geladenen Rinder gewährleisten zu können. Hierdurch war der Anhänger zu hoch, die vorgesehene Höhe für die Rinder aber immer noch nicht ausreichend.

Außerdem beförderte der Mann behörnte und unbehörnte Rinder ohne Abtrennung miteinander. Auch stellte die Polizei Ungereimtheiten mit der Fahrerkarte fest, wie auch bei zwei weiteren Transporten.

Zwei andere Fahrzeuge waren bis zu 25 Prozent überladen. Die Notwendigkeit der Kontrollen belege die hohe Beanstandungsquote. Deshalb werde die Polizei die Kontrollen von Tiertransportern fortsetzen. (az)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch interessant: Paketausfahrer meldet Unfallflucht, die es gar nicht gab

Motorradfahrer flüchtet vor der Polizei und stürzt

Unbekannter fährt einer Autofahrerin auf A7 ins Heck und flieht

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren