Newsticker
In der Union wächst Widerstand gegen Armin Laschet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ulm: Der Berblinger wird vom Bruchpilot zum Musical-Held

Ulm
12.03.2020

Der Berblinger wird vom Bruchpilot zum Musical-Held

Dies sind die Macher und Darsteller des Berblinger-Stücks. Christof Biermann, Helmut Pusch, Hermann Skibbe und Albert Hefele hatten schon seit 2011 große Pläne für ein Musical, das von diesem tragischen Erfinder handelt. Nun wird ihr Vorhaben auf der Bühne des Ulmer Roxy wahr.
Foto: Dagmar Hub

Plus Seit Jahren tüftelt ein kreatives Team an einem Stück über Albrecht Ludwig Berblinger. Nun kommt der tragische Erfinder und Flugpionier auf die Bühne.

Gescheitert sind sie schon einmal, jetzt wollen sie Erfolg sehen: Christof Biermann, Helmut Pusch, Hermann Skibbe und Albert Hefele treibt die Idee zu einem Musical zu Albrecht Ludwig Berblinger seit zehn Jahren um. Im Jahr 2011 fielen ihre Hoffnungen auf das 200-jährige Jubiläum des Flugversuches des Schneiders von Ulm ins Wasser, damals wurde von der Stadt Ulm ein Flugwettbewerb ausgelobt, der dann in Friedrichshafen stattfand. Das geplante Musical der Kultur-Akteure verschwand in der Schublade. Nun aber soll sich „Ich bin ein Berblinger“ (mit einem Libretto von Albert Hefele und mit 18 Songs von Biermann, Pusch und Skibbe) zum 250. Geburtstag des Flugpioniers Albrecht Ludwig Berblinger in die Lüfte schwingen. Der eigens zu diesem Zweck gegründete Verein „Patchwork Kultur“, das Roxy und die Stadt Ulm, die das Projekt mit insgesamt 90000 Euro unterstützt, ziehen an einem Strang. Die Proben beginnen bald, Premiere des Musicals soll am 26. Juni im Roxy sein. Der Ticket-Vorverkauf für die geplanten sieben Aufführungen hat schon begonnen. Die Botschaft: Scheitern ist eine Chance, ist Triebfeder von Kreativität und Entwicklung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.