Newsticker
Debatte über allgemeine Impfpflicht im Bundestag beginnt
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Tausche Führerschein gegen Jahreskarte

Ulm
21.08.2012

Tausche Führerschein gegen Jahreskarte

Die Stadt Ulm macht Senioren über 63 ein Angebot. Wenn sie ihren Führerschein abgeben, bekommen sie eine Jahreskarte für den Nahverkehrsverbund Ding.  
Foto: Gero Breloer, dpa

Die Stadt Ulm macht Führerscheinbesitzern, die älter als 63 Jahre sind, ein Angebot. Es soll den Umstieg auf Bus und Bahn erleichtern.

Mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein, bedeutet für viele Menschen Eigenständigkeit. Doch mit fortgeschrittenem Alter werden Seh- und Hörvermögen schlechter, und auch das Reaktionsvermögen nimmt ab. Die Folge: Verkehrsteilnehmer über 65 Jahre sind überproportional in den Unfallstatistiken zu finden. Um allen über 63 den Umstieg vom eigenen Auto auf Bus und Bahn zu erleichtern, bietet die Stadt Ulm in Kooperation mit den Stadtwerken und weiteren Partnern, wie zum Beispiel dem Seniorenrat Ulm und der Polizei, einen besonderen Anreiz: Wer seinen Führerschein freiwillig abgibt und sein Fahrzeug abmeldet, erhält einmalig eine kostenlose Jahreskarte für das gesamte DING-Gebiet. Ähnliche Umtauschaktionen gab es bereits in den Jahren 1993 und 2002.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.