1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Unverzichtbare Glacis-Galerie

17.04.2010

Unverzichtbare Glacis-Galerie

Herber Dämpfer für alle, die auf eine baldige Belebung der Neu-Ulmer Innenstadt hoffen: Die geplante Glacis-Galerie auf dem brachliegenden Gelände zwischen Bahnhofstraße und Bahntrog öffnet frühestens im Herbst 2012.

Jetzt ist zu befürchten, dass die gesamte Umgestaltung der durch "Neu-Ulm 21" gewonnenen Flächen ins Stocken geraten könnte.

Die Glacis-Galerie soll bei der Wandlung Neu-Ulms vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan eine entscheidende Rolle spielen. Doch schon zum dritten Mal verschiebt sich der Eröffnungstermin - nach hinten. Wasser auf die Mühlen der Zweifler auch im Neu-Ulmer Stadtrat, die schon immer skeptisch waren, ob der Einkaufstempel je genügend Kunden finden wird.

Normalerweise wären Erfolg oder Scheitern der ehrgeizigen Pläne für das Einkaufszentrum allein das Bier des Investors Procom aus Hamburg. Denn die Versorgung der Region mit allen denkbaren Gütern ist sicher nicht in Gefahr. Es gibt das riesige Einkaufszentrum in Senden, das mit Magneten wie Möbel Inhofer und dem Elektroriesen Saturn Kunden aus ganz Süddeutschland anzieht. Es gibt die Ulmer Fußgängerzone, seit Jahrzehnten die Top-Einkaufsgegend der Region. Mit der Sedlhof-Galerie kommt beim Ulmer Bahnhof noch eine Einkaufs-Attraktion hinzu. Und zwischen Blautalcenter und Ikea ist in Ulm ein weiteres Einzelhandelsparadies entstanden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für das Umland wäre die Glacis-Galerie also vielleicht verzichtbar. Für Neu-Ulm nicht. Ihr Scheitern brächte die große Gefahr mit sich, dass auch andere Interessenten und Investoren sich nicht auf die Flächen trauen würden, die seit der 165 Millionen Euro teuren Tieferlegung des Bahnhofs zur Verfügung stehen. Letztendlich müsste die Frage nach dem Sinn des Neu-Ulmer Jahrhundertprojekts neu gestellt werden.

Die anhaltende Wirtschaftskrise hat die Chance, dass die Galerie bald Realität wird, sicher nicht gerade erhöht. Neu-Ulm kann nur hoffen, dass das Einkaufszentrum kommt. Sonst droht auf Jahre hinaus ausgerechnet dort eine Lücke zu klaffen, wo einmal das neue Herz Neu-Ulms schlagen sollte.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KAYA1756.tif
Ulm / Neu-Ulm

Sportriese darf nicht ins Blautal-Center

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen