Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Zündelnde Kinder setzen Hecke in Brand

Pfaffenhofen

15.11.2018

Zündelnde Kinder setzen Hecke in Brand

Die Polizei hat in Pfaffenhofen zwei zündelnde Buben aufgegriffen.
Bild: Symbolfoto Karolin Krämer, dpa

Ein Zwölf- und ein 13-Jähriger werfen brennende Papierschnipsel auf fremde Grundstücke. In einem Fall richten sie erheblichen Schaden an.

Zwei Kinder sind am Mittwochnachmittag in Pfaffenhofen beim Zündeln beobachtet worden. In einem Fall richteten sie sogar einen erheblichen Schaden an. Den Polizeiangaben zufolge waren die beiden im Bereich Sonnhalde, Hauptstraße und Am Rehgräble unterwegs. Dort entzündeten sie Papierschnipsel und warfen sie in Richtung der Grundstückshecken. Dreimal konnten Zeugen einen Brand verhindern, in dem sie die qualmenden Schnipsel löschten.

In der Sonnhalde brannte jedoch eine Thujahecke auf einer Fläche von eineinhalb auf eineinhalb Metern, bevor der Hauseigentümer das Feuer mit einem Gartenschlauch löschen konnte. Die Flammen beschädigten auch einige Latten des Holzzaunes, sodass nach Schätzungen der Polizeiinspektion Weißenhorn von einem Sachschaden von ungefähr 1000 Euro ausgegangen werden muss. Beamten der Polizeiinspektion gelang es, die beiden Täter zu ermitteln. Es handelt sich um zwei Jungs im Alter von zwölf und 13 Jahren. Sie räumten ihr Tun auch ein. Die Polizei verständigte ihre Eltern, auch das Jugendamt wurde in den Fall eingebunden. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren