16.07.2013

Kahlschlag in Herrlingen

Der Verein setzt jetzt auf die Jugend

Herrlingen Bei den Tischtennisspielerinnen des TSV Herrlingen gibt es vor der neuen Saison gewaltige personelle Umwälzungen. Mit Carina Kustermann, Verena Volz und Nathalie Richter verlassen drei der vier bisherigen Stammspielerinnen die Regionalliga-Mannschaft.

Spitzenspielerin Carina Kustermann will kürzertreten und kehrt zu ihrem Heimatverein TSV Durach zurück. Dort wird sie auch in der zweiten Bezirksliga der Männer spielen. Die in Stuttgart studierende Nathalie Richter hat sich dem VfL Sindelfingen angeschlossen und die eigentlich als neue Nummer eins vorgesehene Verena Volz wechselt überraschend zum Ligakonkurrenten TTG Süßen.

Der Herrlinger Manager Wolfgang Laur macht aus der Not eine Tugend und setzt künftig verstärkt auf die Jugend. An Position eins rückt die erst elfjährige Natalia Mozler auf, daneben wurde die 13-jährige Ann-Katrin Ziegler vom Verbandsligisten SV Böblingen verpflichtet. Katrin Honold und Sonja Rembold ergänzen die erste Mannschaft. Als Verstärkung für die in die Verbandsliga aufgestiegene dritte Herrlinger Garnitur gilt Paula Truöl, die vom TSV Holzheim kommt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Künftig spielt die Mannschaft in der Staffel Südwest

Nach einer Ligareform spielen die Herrlinger Frauen künftig in der Staffel Südwest der Regionalliga. Statt mit bayerischen Mannschaften wie Langweid oder Schwabhausen hat es Herrlingen künftig mit Teams wie Saarlouis-Fraulautern, TB Wilferdingen oder TTV Rimlingen-Bachern zu tun. (wofl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren