Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Klatsche: Der TSV Buch bricht gegen den TSV Oberensingen ein

Landesliga Württemberg

25.10.2020

Klatsche: Der TSV Buch bricht gegen den TSV Oberensingen ein

Manuel Schrapp (links, im Spiel gegen Sontheim vor einer Woche) hatte Buchs 1:0 in Oberensingen vorbereitet, doch dann brach sein Team ein.
Bild: Horst Hörger

Plus Nach seiner Führung setzt es noch eine herbe Klatsche für den TSV Buch. Der TSV Neu-Ulm kassiert zwar nicht so viele Gegentore, verliert aber trotzdem.

Kein erfolgreiches Wochenende für die Vertreter des Fußballbezirks Donau/Iller in der Landesliga Württemberg: Sowohl der TSV Neu-Ulm als auch der TSV Buch haben ihre Partien verloren. Das Spiel der SSG Ulm war abgesagt worden.

Diesmal war das Eybacher Tal keine Reise wert. Am Samstag unterlag der TSV Neu-Ulm dort dem SC Geislingen in der Fußball-Landesliga Württemberg mit 0:2. Insgesamt war es ein intensives Spiel mit hohem Tempo und einigen Torchancen. „Wir sind zu fahrlässig damit umgegangen und das ist ärgerlich, weil mehr drin gewesen wäre“ – Neu-Ulms Trainer Lukas Kögel trauerte nach dem Spiel den vergebenen Möglichkeiten nach. Er selbst reihte sich nach der Halbzeitpause in den Kreis derer ein, die nicht ins Geislinger Tor trafen. Sein Kopfball wurde dabei im allerletzten Moment von einem SC-Abwehrspieler auf der eigenen Torlinie geklärt. In den ersten 45 Minuten hatte Alexandro Casullo gleich zweimal die Chance, die Gäste von der Donau in Führung zu bringen. Michael Wende sowie Tim Pöhler ließen allerdings auch die beiden nennenswerten Möglichkeiten der Hausherren ungenutzt. Letzterer sollte es in Halbzeit zwei dann jedoch besser machen. Zunächst nutzte Pöhler einen unsauber gespielten TSV-Querpass. Er mogelte sich durch die Neu-Ulmer Abwehr und tunnelte obendrein auch noch Torhüter Luca Fritsche (63.). Anstatt konzentriert weiterzuspielen, entglitt den Weißblauen nun das Spiel zusehends. Eine Viertelstunde später schloss Pöhler einen Geislinger Konter zum 2:0 und damit zur Entscheidung ab. „Es war klar: Wer das erste Tor macht, bekommt Oberwasser. Wir waren dann einfach kopflos“, merkte Lukas Kögel nach dem Spiel selbstkritisch an.

  • TSV Neu-Ulm: Fritsche – Merk (84. Gnann), Rupp, D. Schuhmacher, M. Kurz (84. Passaro) – Casullo (78. Stanic), Beer, Kögel, N. Kurz (74. Abdulahovic) – Kidane, Ufschlag.

Landesliga Württemberg Staffel 2: TSV Buch verliert gegen Oberensingen

Alles andere als chancenlos war der TSV Buch am Sonntag im Aufeinandertreffen beim TSV Oberensingen. Trotzdem stand nach dem Spielende eine saftige 1:6-Klatsche auf dem Spielberichtsbogen. Die erste Spielhälfte verlief nicht nur weitgehend ausgeglichen, sondern sogar mit leichten Vorteilen für Buch. Nach einer guten Viertelstunde leitete Patrick Sailer die Gästeführung ein, nachdem er sich einen verunglückten Oberensinger Querpass geschnappt und Manuel Schrapp auf die Reise geschickt hatte. Sein Zuspiel musste Markus Bolkart nur noch zum 1:0 ins Tor der Hausherren schieben (16.). Nach dem Seitenwechsel verschliefen die Bucher jedoch den Start und fingen sich prompt den 1:1-Ausgleich durch Yannik Kögler ein (50.). Jetzt waren auch die Gäste wieder wach, hatten allerdings Pech. Ein Schuss aus dreißig Metern Entfernung von Sailer landete nur am Oberensinger Querbalken. Außerdem wurde Schrapp auf dem Weg zum gegnerischen Tor von Mikail Gümussu gefoult. Der hatte bereits die Gelbe Karte gesehen und hätte aufgrund dieser Aktion eigentlich vom Platz fliegen müssen. Als Yannik Kögler mit zwei weiteren Toren (73., 76.) die Partie drehte, war es um den TSV Buch geschehen. „Das hat uns aus der Bahn geworfen“, gestand Buchs Pressewart Steffen Amann hinterher. Alex König (80.), Michele Latte per Foulelfmeter (86.) sowie Stefania Matteo-Pio (88.) machten am Ende das halbe Dutzend voll. „Die Niederlage fiel um zwei, drei Tore zu hoch aus“ – Steffen Amann ließ keinen Zweifel am Sieg Oberensingens, ärgerte sich jedoch über dessen Höhe.

  • TSV Buch: Maier – Zott, Zwar (77. Riedel), Seifert, S. PaulBolkart, Merkel (79. Schmid), Amann, Sailer (77. Egle) – Schrapp, Leitner.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren