1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Omuvwie bringt frischen Wind und Karlsruhe in Nöte

Pro B

24.01.2016

Omuvwie bringt frischen Wind und Karlsruhe in Nöte

Marvin Omuvwie (am Ball) brachte frischen Wind ins Spiel der Youngstars und erzielte 21 Punkte. Trotzdem gewann am Ende Karlsruhe.
Bild: Horst Hörger

Die Weißenhorn Youngstars unterliegen dem Tabellenführer

Die Weißenhorn Youngstars haben in der Pro B auch ihre dritte Partie im neuen Jahr verloren. Die Basketballer aus der Fuggerstadt unterlagen am Samstag zu Hause Tabellenführer BG Karlsruhe hauchdünn mit 80:81 (31:40). Die Youngstars, die ohne Joschka Ferner und Björn Rohwer auskommen mussten, boten den Gästen bis zuletzt einen großen Kampf, aber die Badener waren etwas abgebrühter. „Ein Kompliment an die Jungs, sie haben gefightet und den Aufstiegsfavoriten damit ganz schön ins Straucheln gebracht. Am Ende blieb uns aber der letzte Punch zum Sieg verwehrt“, so der sportliche Leiter Artur Kolodziejski. Karlsruhe ging selbstbewusst in die Partie und führte zu Beginn des zweiten Viertels mit 33:20. Mit der Einwechslung von Marvin Omuvwie, dem eine persönliche Bestleistung in der Pro B gelang, kam dann frischer Wind ins Weißenhorner Spiel. Die Youngstars starteten eine Aufholjagd, und Marcell Pongo glückte in der 28. Minute per Dreier sogar die Führung (52:49). Doch dann besannen sich die Karlsruher wieder ihrer Stärken und holten sich die Führung zurück. Die Youngstars lagen dann 65:76 hinten, kamen aber noch einmal zurück (78:80). Doch die Gäste brachten den Sieg über die Runden.

Beste Weißenhorner Werfer: Omuvwie (21), Krämer 15), Mittmann (13), Anderson (11), Pape (11).

Die ScanPlus Baskets Elchingen mussten sich trotz großartigen Kampfes mit 80:89 (38:50) bei den Dresden Titans geschlagen geben. Die Baskets rutschten damit auf den fünften Platz ab. Die Elche waren gut gestartet und hatten nach dem ersten Viertel mit 32:22 geführt. Im zweiten Viertel ließ bei ihnen aber die Konzentration nach. Sie gewährten den Dresdnern zu viele zweite Chancen und verteidigten insgesamt nicht mehr so gut. Die Würfe der Elchinger fanden nicht mehr ihr Ziel, und die Gastgeber führten bei Halbzeit mit zwölf Punkten. Nach der Pause spielten die Baskets mit neuer Energie und gewannen das dritte Viertel mit 21:13. Mit 63:59 für die Dresdner ging es in den letzten Spielabschnitt. Obwohl die Elchinger beim Rebound Vorteile hatten, gewannen sie die Partie nicht. Dazu waren die Wurfquoten zu schlecht, und es gab zu viele Ballverluste, insgesamt waren es 21.

Beste Elchinger Werfer: Jackson (19), Butler (15), Spagnolo (12), Wysocki (12).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Borussia_-_FC_Schalke_04_2018-09-15_CV_(61).tif
Fußball

Kleine Burlafinger bei der großen Borussia

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket