1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. SV Egg zu brav: Vier Gegentore in Aystetten

Landesliga Bayern

29.04.2018

SV Egg zu brav: Vier Gegentore in Aystetten

Der SV Egg (in rot) musste gegen Aystetten ganz schön einstecken.
Bild: Oliver Reiser

Der SV Egg bringt eine 0:4-Schlappe mit aus Aystetten. Gegen das Ergebnis wehrt sich eigentlich nur ein Spieler - und der muss dafür büßen.

Am Samstag gab es für den SV Egg in der bayerischen Fußball-Landesliga nichts zu holen, die 0:4-Schlappe bei Cosmos Aystetten geht völlig in Ordnung. Die Egger versuchten es auf dem beinharten Platz zwar mit spielerischen Mitteln, leisteten sich aber eine Vielzahl an Fehlpässen. Simon Schropp hatte gleich nach dem Anpfiff die erste Torchance der Partie. Der erste Treffer gelang aber wenig später den Hausherren: Patrick Szilagy war nach einer Eck mit dem Kopf zur Stelle (4.). Manuel Schedels Schuss aus der Distanz war eine der wenigen Möglichkeiten des SV Egg, Valentin Coca im Tor des SV Aystetten verhinderte jedoch den Ausgleich (28.). Genau zum richtigen Zeitpunkt, nämlich kurz vor der Pause, erhöhten seine Vorderleute auf 2:0. Thomas Hanselka nutzte seine körperliche Überlegenheit wiederum per Kopf aus (43.).

SV Egg verliert gegen Aystetten mit 1:4

Eine knappe Viertelstunde nach dem Seitenwechsel schlug es erneut im Egger Gehäuse ein, Xhevalin Berisha war zum 3:0 erfolgreich (57.). Egg gab sich zwar noch nicht auf und kam durch Torsten Schuhwerk (70.) und Florian Huber (71.) zu einer Doppelchance. Wenig später funktionierte aber die Abseitsfalle des SV Egg nicht, Thomas Hanselka nutzte den Fehler dankend aus und vollendete zum 4:0 Endstand (76.). In der Schlussphase des Spiels hatte Aystetten gegen meist viel zu brav auftretende Egger sogar noch die Gelegenheit, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben.

Lediglich der eingewechselte Benjamin Kees schien sich aufseiten der Gäste gegen die Pleite stemmen zu wollen. Weil er seine Gegenwehr jedoch etwas zu sehr übertrieb, wurde er vom Unparteiischen eine Minute vor dem Ende des Spiels mit der gelb-roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt. (jürs)

SV Egg: Stölzle – Huber, Kirchmaier, Kurz, Singer – Schuhwerk, Chr. Jehle (68. B. Kees), Schropp, Seidel (59. J. Jehle) – M. Schedel, Steck (81. Trum).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren