1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. SV Grafertshofen verteidigt gegen Pfaffenhofen gut und gewinnt deutlich

Kreisliga B Iller

12.05.2019

SV Grafertshofen verteidigt gegen Pfaffenhofen gut und gewinnt deutlich

Pfaffenhofen hatte zu wenig Torchancen, um in Grafertshofen etwas zu holen. Und wenn, war meist SVG-Keeper Michael Schneider zur Stelle.
Bild: Stefan Kümmritz

Der Favorit Pfaffenhofen lässt gegen den SV Grafertshofen einige Tugenden vermissen. Einer ist dann ziemlich angefressen.

Während sich die Spieler von B-Kreisligist SV Grafertshofen diebisch freuten, war einer auf dem Platz mächtig angefressen: Thomas Schwer, Spielertrainer des SV Pfaffenhofen, der gerade mit 2:5 den Kürzeren gezogen hatte. „Was wir heute geboten haben, hatte mit Kampf und Leidenschaft nichts zu tun. Ich kann das nicht verstehen.“

Auch interessant: Bei den Spatzen lief die Verabschiedung von Bagceci und Rathgeber unrund.

Es war auch kaum zu verstehen, was auf dem Grafertshofer Sportplatz passierte. Die Partie begann wie erwartet: Der SVG stand hinten drin, lauerte auf Konter und die favorisierten Pfaffenhofer rissen die Initiative an sich. Ein paar Halbchancen für den SVP und plötzlich führten die Einheimischen mit 1:0, weil Muhammet Onay einen direkten Freistoß ins Netz setzte (24.). Die Gäste schienen etwas geschockt und kurzzeitig ungeordnet, was Grafertshofen postwendend mit einem Treffer von Mikel Karim be-strafte. 0:2-Rückstand – das hatte sich der SVP anders vorgestellt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Pfaffenhofen zeigte sich spielerisch reifer und war im ersten Durchgang meist feldüberlegen, es gab aber nur eine ganz dicke Torchance und die nützte Stefan Gold Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum Anschlusstreffer (45.).

Kreisliga B Iller: SV Grafertshofen besiegt den SV Pfaffenhofen

Mit neuem Mut gingen die Gäste in die zweite Halbzeit, hatten ihr Übergewicht im Mittelfeld erst mal wiedergefunden – und mussten die aufkeimende Hoffnung, zum Ausgleich zu kommen und sich dann durchzusetzen, schnell begraben. Denn Levent Luka Eberle überraschte Pfaffenhofens Torhüter Thomas Albrecht mit einem Distanzschuss zum 3:1 (57.).

Aufregung bei den Gästen gab es, als SVP-Spieler Sebastian Kräß nach einer Attacke von Muhammet Onay im Strafraum zu Fall kam, der Pfiff des Schiedsrichters aber ausblieb (64.) Das Spiel hätte vielleicht noch kippen können, doch Thomas Schwer scheiterte am Pfosten (68.) des SVG-Gehäuses (68.) und dann an Torhüter Michael Schneider (70.). Danach kam es, wie es kommen musste: Spielertrainer Nebi Onay erhöhte in der 72. Minute auf 4:1 für Grafertshofen und damit noch nicht genug: Sein Mannschaftskamerad Eberle ließ sechs Minuten später das 5:1 folgen.

Obwohl Grafertshofen weiter kämpfte, blieb es Sebastian Kräß vorbehalten, zum 2:5 aus Gästesicht abzuschließen (80). Ergebniskosmetik gegen den effektiv spielenden SVG, mehr nicht. Auf Nebi Onays Frage, ob der Gegner sein Team unterschätzt habe, antwortete Schwer: „Ganz sicher nicht.“ (kümm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20gis011.tif
Basketball

Stefan Fekete verlängert seinen Vertrag bei den Scanplus Baskets Elchingen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden