Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. TSV Buch II feiert Revanche gegen den FV Weißenhorn

Bezirkspokal

23.07.2020

TSV Buch II feiert Revanche gegen den FV Weißenhorn

Riesiger Jubel vor der Bank: Der TSV Buch II zog mit dem 2:0 gegen den FV Weißenhorn ins Halbfinale des Pokals ein und feierte eine gelungene Revanche.
Bild: Horst Hörger

Plus Ein strenges Hygienekonzept und wenige Besucher beim Spiel TSV Buch II gegen FV Weißenhorn auf neutralem Platz

Es war ein Wiedersehen unter ungewöhnlichen Umständen: Das Spiel wurde auf württembergischer Gemarkung in Balzheim ausgetragen, es waren nur 100 Zuschauer zugelassen und für die galt ein strenges Hygienekonzept. Die Mannschaft des TSV Buch II kam damit deutlich besser klar und zog mit einem 2:0-Sieg gegen den FV Weißenhorn ins Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals ein.

Die Revanche ist den Buchern damit gelungen. Beide Vereine hatten sich in der vergangenen Saison einen Zweikampf um die Meisterschaft in der Kreisliga B Iller geliefert. Die Spielzeit wurde schließlich abgebrochen, Buch musste sich mit Tabellenplatz zwei begnügen und steigt damit definitiv nicht auf – schließlich gibt es diesmal keine Relegation. Der FV Weißenhorn ist nach der Quotientenregelung Meister und spielt künftig in der Kreisliga A Iller. Im Pokal blieb die Mannschaft aus der Fuggerstadt allerdings den Nachweis dafür schuldig, dass sie ein würdiger Titelträger ist. Abgesehen von der Anfangsphase, in der sie ordentlich pressten und Druck auf die Bucher Abwehr ausübten, waren die Weißenhorner in allen Belangen unterlegen.

Die erste Chance hat der FV Weißenhorn

Immerhin hatten sie die erste Chance durch Tim Räpple (18.). Doch danach dominierte Buch. Nach einer knappen halben Stunde verzog noch der sehr agile und immer gefährliche Kapitän Michael Kiecke. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte der Unparteiische Manfred Oppold aus Illerrieden auf den Elfmeterpunkt, nachdem Andre Wölpert nach einer Berührung des Weißenhorners Fabio Altavini zu Fall gekommen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kiecke souverän zur 1:0-Führung für Buch (39.). Praktisch im Gegenzug scheiterte auf der Gegenseite Manuel Schewetzky aus der Distanz am glänzend reagierenden TSV-Keeper Michael Widmann (40.).

TSV Buch verschießt den zweiten Elfer

Zehn Minuten nach Wiederbeginn zeigte Schiedsrichter Oppold erneut auf den Punkt. Dieses Mal war Florian Karg nach einem Kontakt mit Antoni Jahn gestürzt, wieder hieß das Duell Kiecke gegen Junker. Diesmal blieb der FVW-Keeper Sieger und hielt den FV Weißenhorn damit im Spiel. Doch wer nun ein Aufbäumen des Meisters erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Der Weißenhorner Auftritt war weiterhin schwerfällig, es fehlte an Struktur und Raumaufteilung. Die Bucher hatten wenig Mühe, das Spiel nach Belieben zu kontrollieren. Karg verpasste noch das 2:0 (68.), sein Mannschaftskamerad Roland Salger zielte in der 79. Minute genauer und sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung.

Weitere Spiele:

SV Jungingen – SC Staig 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Ruelius (64.).

FC Blaubeuren – SSG Ulm 5:0 (2:0). Tore: 1:0 Fernandes (25.), 2:0 Lazarev (30.), 3:0 Fernandes (61.), 4:0, 5:0 Sledz (71., 89.).

Die zweite Mannschaft des TSV Buch hat auch im Halbfinale wieder Heimrecht. Offen ist derzeit noch, wo am kommenden Dienstag die Partie gegen den FC Blaubeuren ausgetragen wird. In Buch hofft man darauf, dass Fußball in Bayern dann wieder erlaubt ist. Ansonsten würde man gerne wieder nach Balzheim ausweichen. Ob das klappt, ist allerdings fraglich, denn der SV Balzheim wollte eigentlich an diesem Tag mit dem Training beginnen.

Halbfinale: TSV Buch II – FC Blaubeuren, Türkspor Neu-Ulm II – SC Staig.

Auch interessant: Die Auslosung im WFV-Pokal

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren